. . . . .

Suche

 

Ansprechpartner

Tierimpfstoffe

Grundsätzlich dürfen Tierimpfstoffe nur von Tierärzten angewendet werden. Die bisherige Anwendungsregelung einer Ausnahmegenehmigung für die Anwendung eines Mittels durch den Tierhalter ist jedoch dahingehend gelockert worden, dass eine Anzeige der Abgabe durch den Tierarzt beim für den Tierhalter zuständigen Veterinäramt ausreichend ist.

Der Tierarzt muss dazu eine Unterweisung des Tierhalters durchführen, ihm einen Anwendungsplan aushändigen, die Bestandsbetreuung sicherstellen und darf Impfstoffe nur in mengenmäßig begrenztem Umfang abgeben. Einige Impfstoffe sind grundsätzlich von der Abgabe ausgeschlossen.

Über den Erwerb und den Verbleib der Tierimpfstoffe muss der Tierarzt Aufzeichnungen führen. Zudem ist einmal jährlich eine Überprüfung des Impfstoffbestandes vorgesehen, um zu kontrollieren, ob der Bestand der Mittel, der sich aus dem Erwerb und der Abgabe ergibt, mit dem vorhandenen Bestand übereinstimmt.

Der Tierhalter, d. h. der Landwirt, hat ebenfalls Aufzeichnungen über die Verwendung der Tierimpfstoffe zu führen, sie sind zudem ordnungsgemäß zu lagern. Eine Vorratshaltung über den Bedarf ist verboten.

Downloads