. . . . .

Kontakt

Niederrheinisches Freilichtmuseum

Am Freilichtmuseum 1
(Hilfsnavigation: Stadionstraße 145)

47929 Grefrath

Tel.: 02158 9173 - 0
Fax: 02158 9173 - 16

freilichtmuseum@kreis-viersen.de

 

Öffnungszeiten

täglich außer montags
April bis Oktober: 10 bis 18 Uhr
November bis März: 10 bis 16 Uhr

Ostermontag und Pfingstmontag geöffnet, Karfreitag sowie am 24., 25. und 31. Dezember geschlossen

Bitte beachten Sie ggf. abweichende Öffnungszeiten bei Veranstaltungen.

Aktuell

Sonderausstellung
Vom Wandern, Laufen und Marschieren. Niederrheinische Ge(h)schichten

Plakat zur Sonderausstellung: Niederrheinisches Ge(h)schichten

Neben seiner Funktion als Fortbewegungsart besitzt das Gehen auch große kulturelle Bedeutung. Eine Vielzahl unterschiedlich motivierter Formen des Gehens wird sogar mit eigenen Begrifflichkeiten benannt: Der religiöse Mensch pilgert, der Soldat marschiert und der Erholungssuchende wandert. Diesem kulturgeschichtlichen Aspekt des Gehens widmet sich die Ausstellung "Vom Wandern, Laufen und Marschieren. Niederrheinische Ge(h)schichten". Sie zeigt die Besonderheiten unterschiedlicher Spielarten des Gehens anhand konkreter Beispiele vom Niederrhein auf. So finden sich die Protestmärsche gegen das geplante Atomkraftwerk in Kalkar der 1970/80er Jahre genauso wie die Fußpilger, die alljährlich die kleinen und großen Wallfahrten am Niederrhein begehen oder die zahlreichen Soldaten, die im Laufe der vergangenen Jahrhunderte unter den verschiedensten Flaggen am Niederrhein aufmarschierten.

Die Ausstellung ist der Auftakt zum Themenjahr "Unterwegs" des Museumsnetzwerks Niederrhein und bis zum 5. Juni 2017 zu sehen. 

 

"Hexen, Räuber, wilde Biester! Eine magische Nacht im Museum"
Kinderbuchprojekt mit der Autorin A. E. Eiserlo

Titelbild des Buches

"Hexen, Räuber, wilde Biester! Eine magische Nacht im Museum" erzählt die Geschichte der Geschwister Arne, Richard und Sarah, die am Abend der Walpurgisnacht ein spannendes Abenteuer rund um die Dorenburg im Niederrheinischen Freilichtmuseum erleben. Dabei treffen sie von Abwehrzaubern bis Zentauren auf zahlreiche Phänomene aus der Welt des Aberglaubens und der Fabelwesen - etwa, wenn sich die museumseigenen Kaltblutpferde plötzlich in schwergewichtige Einhörner verwandeln.

In enger Zusammenarbeit mit dem Niederrheinischen Freilichtmuseum hat die Autorin A. E. Eiserlo eine Geschichte geschaffen, die den jungen Lesern kurzweilig und spannend kulturgeschichtliches Wissen vermittelt. Ein kleiner Lexikonteil im Anhang bietet zusätzlich die Möglichkeit, das Wissen über die im Buch beschriebenen Phänomene weiter zu vertiefen.

 

Das 122 Seiten starke Buch richtet sich an Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahre und ist für 11,90 Euro im Museumsshop oder unter freilichtmuseum@kreis-viersen.de erhältlich.

 

 

Mai

 

  • 20. Mai 2017, 12 Uhr
    Der Holunder in Naturheilkunde, Mythologie und Märchen
  • Veranstaltung für Erwachsene. Dauer ca. 3 Stunden.

    Im Volksglauben spielt der Holunder als Wohnsitz der "guten Hausgeister", als Schutzbaum und als Hausapotheke eine wichtige Rolle. Ein Garten ohne "Hollerecke" war für die Menschen nahezu unvorstellbar. Welche Geschichten und Märchen sich rund um den Holunder ranken und was ihn auch heute noch wertvoll macht, erklärt die "Kräuterhexe" des Museums bei einem Rundgang über das Museumsgelände.

    Anmeldung erforderlich unter 02158 9173 - 0.

    Zuzüglich zum regulären Museumseintritt wird eine Teilnahmegebühr von 3 Euro erhoben.

  • 21. Mai 2017
    Internationaler Museumstag
    Aktionstag: Demenz
  • Unter dem diesjährigen Motto des Internationalen Museumstages "Spurensuche. Mut zur Verantwortung" bietet das Niederrheinische Freilichtmuseum in Zusammenarbeit mit dem Demenz Netzwerk Grefrath einen Aktionstag Demenz an. Gemeinsam können sich Menschen mit und ohne Demenz an diesem Tag auf die Suche begeben: auf die Suche nach Erinnerungen aus der eigenen Vergangenheit oder auch auf die Suche danach, was es bedeutet, die Kontrolle über eben jene Erinnerungen zu verlieren. Zahlreiche Angebote wie Puppentheateraufführungen, ein "Demenzparcours" und Musik richten sich an alle Altersgruppen.

    Der Eintritt in das Museum ist an diesem Tag kostenlos.

  • 28. Mai 2017, 11 – 16 Uhr
    Tag der Honigbiene
  • Die Museums-Imker am Lehrbienenstand vermitteln den Besuchern Wissenswertes rund um die Honigbienen des Museums und das flüssige Gold aus der Natur.

    Es ist nur der reguläre Museumseintritt zu entrichten.

 

Juni

 

  • 3. bis 5. Juni 2017
    GartenLeben - Inspirationen für Garten, Kunst und Wohnen

    Garten Leben

    32. Internationale offene Deutsche Bügelmeisterschaften

    In sommerlichem Ambiente bieten rund 100 Aussteller auf dem Gelände rund um die Dorenburg Schönes und Nützliches zu den Themen Pflanzen und Kräuter, Wohnaccessoires und Gartendekoration sowie außergewöhnliche Kunstwerke und Skulpturen an. Expertentipps zur Gartenpflege und ein umfangreiches Begleitprogramm für Groß und Klein runden den Museumsbesuch ab. Auch das kulinarische Wohl kommt dabei nicht zu kurz.

    Auf der Bügelbahn am Pannekookehuus findet an diesem Wochenende außerdem die 32. Internationale Bügelmeisterschaft statt. Das Bügeln ist ein mit dem Kegeln verwandter Sport und ein Geschicklichkeitsspiel. Dabei muss eine Kugel mit 18 cm Durchmesser mit einem Holzschläger durch einen Metallring – den Bügel – gespielt werden.

    Öffnungszeiten: Samstag bis Montag: 10 bis 18 Uhr
    Eintritt: Erwachsene 8 Euro für den Museumsbesuch für alle drei Tage, ermäßigt 7 Euro. Kinder bis einschließlich 16 Jahre frei.

    Weitere Informationen beim Veranstalter OpenMind Management unter: www.GartenLeben.net

    Eintrittskarten zum ermäßigten Vorverkaufspreis sind unter www.regiondo.deerhältlich.

    Besucher, die ausschließlich die Bügelmeisterschaft besuchen möchten, erreichen die Bügelbahn kostenlos über den Eingang des Pannekookehuus.