. . . . .

Mairitt 2017 - Anmeldung

Historische Kutschfahrt

 

Hinweis: Um das PDF-Formular am Bildschirm ausfüllen zu können, installieren Sie sich bitte den kostenlosen Adobe Reader

Kontakt

Niederrheinisches Freilichtmuseum

Am Freilichtmuseum 1
(Hilfsnavigation: Stadionstraße 145)

47929 Grefrath

Tel.: 02158 9173 - 0
Fax: 02158 9173 - 16

freilichtmuseum@kreis-viersen.de

 

Öffnungszeiten

täglich außer montags
April bis Oktober: 10 bis 18 Uhr
November bis März: 10 bis 16 Uhr

Ostermontag und Pfingstmontag geöffnet, Karfreitag sowie am 24., 25. und 31. Dezember geschlossen

Bitte beachten Sie ggf. abweichende Öffnungszeiten bei Veranstaltungen.

Aktuell

Bitte beachten Sie, dass das Pannekookehuus in der Zeit vom 7. Februar bis zum 2. März 2017 aufgrund von Betriebsferien geschlossen ist.

 

Februar

 

  • 15. Februar 2017, 17 Uhr
    Öffentliche Führung "Im Dunkel der Nacht – Abendführung durch das Museum "

    Veranstaltung für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren. Dauer ca. 1,5 Stunden.

    Bis heute geht für viele Menschen von der Dunkelheit der Nacht etwas Unheimliches aus. Es verwundert also nicht, dass viele Gestalten des Aberglaubens als „nachtaktiv“ gelten. Welche Untoten und Geister genau sich dem Volksglauben nach des Nachts tummeln, erfahren die Teilnehmer bei diesem besonderen Abendspaziergang.

    Anmeldung erforderlich unter Telefon 02158 9173-0. Es ist nur der reguläre Museumseintritt zu entrichten.

  • 19. Februar 2017, 10 Uhr
    Backseminar
    Vom Korn zum Brot

    Zwei frischgebackene Brote werden aus dem Steinbackofen genommen

    Veranstaltung für Erwachsene. Dauer ca. 5 Stunden.

    Nach einem kurzen Einblick in den historischen Getreideanbau am Niederrhein, bereiten die Teilnehmer unter Anleitung des Bäckermeisters Hardy Kreutschmann aus alten Getreidesorten den Teig für ein rustikales Bauernbrot vor. Dabei verrät er Tipps und Kniffe seines Handwerks und vermittelt Wissenswertes rund um die verwendeten Zutaten. Abschließend werden die Brotteiglinge im historischen Steinbackofen des Museums abgebacken.

    Anmeldung erforderlich unter Telefon 02158 9173-0. Kosten pro Teilnehmer 25 Euro inklusive Museumseintritt

März

 

  • 5. März 2017, 11 Uhr
    Ausstellungseröffnung
    Vom Wandern, Laufen und Marschieren. Niederrheinische Ge(h)hschichten"

    Neben seiner Funktion als Fortbewegungsart besitzt das Gehen auch große kulturelle Bedeutung. Eine Vielzahl unterschiedlich motivierter Formen des Gehens wird sogar mit eigenen Begrifflichkeiten benannt: Der religiöse Mensch pilgert, der Soldat marschiert und der Erholungssuchende wandert. Diesem kulturgeschichtlichen Aspekt des Gehens widmet sich die Ausstellung "Vom Wandern, Laufen und Marschieren. Niederrheinische Ge(h)schichten". Sie zeigt die Besonderheiten unterschiedlicher Spielarten des Gehens anhand konkreter Beispiele vom Niederrhein auf. So finden sich die Protestmärsche gegen das geplante Atomkraftwerk in Kalkar der 1970/80er Jahre genauso wie die Fußpilger, die alljährlich die kleinen und großen Wallfahrten am Niederrhein begehen oder die zahlreichen Soldaten, die im Laufe der vergangenen Jahrhunderte unter den verschiedensten Flaggen am Niederrhein aufmarschierten.

    Die Ausstellung ist der Auftakt zum Themenjahr "Unterwegs" des Museumsnetzwerks Niederrhein und bis zum 5. Juni 2017 zu sehen.