. . . . .

Kontakt

Niederrheinisches Freilichtmuseum

Am Freilichtmuseum 1
(Hilfsnavigation: Stadionstraße 145)

47929 Grefrath

Tel.: 02158 9173 - 0
Fax: 02158 9173 - 16

freilichtmuseum@kreis-viersen.de

Jahresprogramm 2017

Januar

  • 8. Januar 2017, 17.30 Uhr
    Die Raunächte am Niederrhein - Glaube und Geschichte

    Führung für Erwachsene. Dauer ca. 3 Stunden.

    Winterliche Landschaft am Niederrhein mit schneebedeckten Kopfweiden.

    Geschichtliches und Geschichten rund um die Raunächte und Räucherungen berichtet die „Kräuterhexe“ des Museums. Dem Glauben nach beginnen die zwölf Raunächte am Abend des 25. Dezembers und dauern bis zum 06. Januar an. In diesen Nächten ritt der Vorstellung nach ein wildes Heer aus Geistern und Dämonen durch die Luft und riss jeden mit, der ihm begegnete. Um diese Nächte rankten sich auch am Niederrhein viele Vorstellungen und Bräuche. Auch das Räuchern mit geweihten Kräutern in allen Räumen und Ställen des Hauses zum Schutz vor Krankheiten und anderem Übel hatte eine große Bedeutung.

    Anmeldung erforderlich unter Telefon 02158 9173-0. Zuzüglich zum regulären Eintritt wird eine Gebühr von 3 Euro erhoben.

  • 18. Januar 2017, 17 Uhr
    Öffentliche Führung "Im Dunkel der Nacht – Abendführung durch das Museum "

    Veranstaltung für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren. Dauer ca. 1,5 Stunden.

    Bis heute geht für viele Menschen von der Dunkelheit der Nacht etwas Unheimliches aus. Es verwundert also nicht, dass viele Gestalten des Aberglaubens als „nachtaktiv“ gelten. Welche Untoten und Geister genau sich dem Volksglauben nach des Nachts tummeln, erfahren die Teilnehmer bei diesem besonderen Abendspaziergang.

    Anmeldung erforderlich unter Telefon 02158 9173-0. Es ist nur der reguläre Museumseintritt zu entrichten.

Februar

 

  • 15. Februar 2017, 17 Uhr
    Öffentliche Führung "Im Dunkel der Nacht – Abendführung durch das Museum "

    Veranstaltung für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren. Dauer ca. 1,5 Stunden.

    Anmeldung erforderlich unter Telefon 02158 9173-0. Es ist nur der reguläre Museumseintritt zu entrichten.

  • 19. Februar 2017, 10 Uhr
    Backseminar
    Vom Korn zum Brot

    Zwei frischgebackene Brote werden aus dem Steinbackofen genommen

    Veranstaltung für Erwachsene. Dauer ca. 5 Stunden.

    Nach einem kurzen Einblick in den historischen Getreideanbau am Niederrhein, bereiten die Teilnehmer unter Anleitung des Bäckermeisters Hardy Kreutschmann aus alten Getreidesorten den Teig für ein rustikales Bauernbrot vor. Dabei verrät er Tipps und Kniffe seines Handwerks und vermittelt Wissenswertes rund um die verwendeten Zutaten. Abschließend werden die Brotteiglinge im historischen Steinbackofen des Museums abgebacken.

    Anmeldung erforderlich unter Telefon 02158 9173-0. Kosten pro Teilnehmer 25 Euro inklusive Museumseintritt

März

 

  • 5. März 2017, 11 Uhr
    Ausstellungseröffnung
    Vom Wandern, Laufen und Marschieren. Niederrheinische Ge(h)hschichten"

    Neben seiner Funktion als Fortbewegungsart besitzt das Gehen auch große kulturelle Bedeutung. Eine Vielzahl unterschiedlich motivierter Formen des Gehens wird sogar mit eigenen Begrifflichkeiten benannt: Der religiöse Mensch pilgert, der Soldat marschiert und der Erholungssuchende wandert. Diesem kulturgeschichtlichen Aspekt des Gehens widmet sich die Ausstellung "Vom Wandern, Laufen und Marschieren. Niederrheinische Ge(h)schichten". Sie zeigt die Besonderheiten unterschiedlicher Spielarten des Gehens anhand konkreter Beispiele vom Niederrhein auf. So finden sich die Protestmärsche gegen das geplante Atomkraftwerk in Kalkar der 1970/80er Jahre genauso wie die Fußpilger, die alljährlich die kleinen und großen Wallfahrten am Niederrhein begehen oder die zahlreichen Soldaten, die im Laufe der vergangenen Jahrhunderte unter den verschiedensten Flaggen am Niederrhein aufmarschierten.

    Die Ausstellung ist der Auftakt zum Themenjahr "Unterwegs" des Museumsnetzwerks Niederrhein und bis zum 5. Juni 2017 zu sehen.

  • 11. Bis 12. März 2017
    Rokal TT - Börse

    Werbeaufsteller der Firma Rokal in Form eines Schaffners.

    Die ultimative Tausch- und Sammelbörse für Modellbahnen der Spur TT.

    Das Lobbericher Unternehmen ROKAL produzierte von 1948 bis 1970 Modelleisenbahnen der Spur TT. Trotz dieser relativ kurzen Produktionszeit im Vergleich zu anderen Modelleisenbahnen erfreut sich die Rokal-Bahn bis heute einer großen Anhängerschaft, die sich regelmäßig zum Wissensaustausch im Niederrheinischen Freilichtmuseum trifft.

  • 19. März 2017, 14 Uhr
    Öffentliche Führung durch die Ausstellung"Vom Wandern, Laufen und Marschieren. Niederrheinische Ge(h)schichten"

    Veranstaltung für Erwachsene. Dauer ca. 1,5 Stunden.

    Anmeldung erforderlich unter Telefon 02158 9173-0. Es ist nur der reguläre Museumseintritt zu entrichten.

April

 

  • 9. April 2017, 11.00 Uhr
    Von Neunerlei Kräutern - Wildkräutersuppe kochen über dem offenen Feuer

    Veranstaltung für Erwachsene. Dauer ca. 3 Stunden.

    Der Winter ist überstanden und die wärmende Sonne erweckt die Keimkraft in der Erde. Die ersten Frühlingskräuter sprießen - der richtige Zeitpunkt also für eine wohltuende Kräutersuppe. Die Teilnehmer sammeln unter Anleitung Kräuter auf dem Gelände des Museums und bereiten daraus eine traditionelle Neun-Kräuter-Suppe zu.

    Anmeldung erforderlich unter Telefon 02158 9173-0. Zuzüglich zum regulären Eintritt wird eine Gebühr von 3 Euro erhoben.

  • 15. April 2017, 11 Uhr
    Ostereierfärben mit Naturfarben

    Veranstaltungen für Familien. Dauer ca. 1,5 Stunden.

    Gemeinsam werden Ostereier mit Naturfarben aus Roter Bete, Zwiebeln oder Brennnesseln gefärbt.

    Anmeldung erforderlich unter Telefon 02158 9173-0. Es ist nur der reguläre Museumseintritt zu entrichten.

  • 16. April 2017
    Ostereiersuche im Museum

    Veranstaltungen für Familien.

    Viele bunte Eier hat der Osterhase im Museum versteckt. Bei einem gemütlichen Osterspaziergang über das Gelände können sie von der ganzen Familie gesucht werden.

    Kostenlose Ostereier für Familien mit Kindern nur so lange der Vorrat reicht!

  • 23. April 2017, 11 und 15 Uhr
    Kräuterwanderung mit Celia Nentwig

    Veranstaltung für Erwachsene. Dauer jeweils ca. 2 Stunden.

    Anmeldung erforderlich unter Telefon 02158 9173-0. Kosten pro Teilnehmer 10 Euro inklusive Museumseintritt.

  • 30. April 2017, 18 – 22 Uhr
    Hexen, Räuber, wilde Biester – Schaurig-schöner Familienabend

    Die Besucher erleben an diesem Abend auf dem Gelände des Museums ein schaurig-schönes Programm für die ganze Familie. Dabei treffen sie auf Hexen und Räuber und allerhand andere dunkle Gestalten. Das Theater der Dämmerung zieht die Besucher mit seinem faszinierenden Licht- und Schattenspiel in seinen Bann und die Autorin A.E. Eiserlo nimmt sie in einer Lesung mit auf eine fantastische Reise durch das Museum. Und wer in einer passenden Verkleidung kommt, kann an einem Kostümwettbewerb teilnehmen.

    Der Eintritt beträgt an diesem Abend 1,50 Euro für Kinder und 6,00 Euro für Erwachsene.

    Programm
    18:45 Uhr Schattentheater "Die Bremer Stadtmusikanten"

    19:30 Uhr Lesung A.E. Eiserlo

    19:45 Uhr Schattentheater "Der Teufel mit den 3 goldenen Haaren"

    21 Uhr Lesung A.E. Eiserlo

    21 Uhr Schattentheater "Der Teufel mit den 3 goldenen Haaren"

Mai

 

  • 1. Mai 2017, 11 – 16 Uhr
    Mairitt

    Eine Kutsche mit einem Pferd.

    Traditionell dreht sich am 1. Mai im Museum wieder alles rund ums Pferd. Basierend auf historischen Flurumritten ziehen zunächst geschmückte Pferde und Kutschen vom Parkplatz des benachbarten EisSport & EventParks aus durch die Gemeinde Grefrath zum Museumsgelände. Dort zeigen Ross und Reiter bei Reiterspielen ihr Können. Erstmalig findet in diesem Jahr auch eine rund 10km lange Traditionsfahrt mit historischen Gespannen statt. Nach dem gemeinsamen Umritt durch die Gemeinde setzt der Korso seine Ausfahrt fort und findet sich anschließend zur Präsentation des Wagens und zu Geschicklichkeitsübungen auf dem Gelände ein.

    Eine Anmeldung für die Teilnahme am Umritt ist nicht erforderlich. Wer mit seinem Gespann an der Traditionsfahrt teilnehmen möchte, kann sich bis zum 31.3.2017 mit dem ausgefüllten Anmeldeformular (PDF) unter freilichtmuseum@kreis-viersen.de anmelden.

  • 20. Mai 2017, 12 Uhr
    Der Holunder in Naturheilkunde, Mythologie und Märchen

    Veranstaltung für Erwachsene. Dauer ca. 3 Stunden.

    Im Volksglauben spielt der Holunder als Wohnsitz der "guten Hausgeister", als Schutzbaum und als Hausapotheke eine wichtige Rolle. Ein Garten ohne "Hollerecke" war für die Menschen nahezu unvorstellbar. Welche Geschichten und Märchen sich rund um den Holunder ranken und was ihn auch heute noch wertvoll macht, erklärt die "Kräuterhexe" des Museums bei einem Rundgang über das Museumsgelände.

    Anmeldung erforderlich unter 02158 9173 - 0.

    Zuzüglich zum regulären Museumseintritt wird eine Teilnahmegebühr von 3 Euro erhoben.

  • 21. Mai 2017
    Internationaler Museumstag
    Aktionstag: Demenz

    Unter dem diesjährigen Motto des Internationalen Museumstages "Spurensuche. Mut zur Verantwortung" bietet das Niederrheinische Freilichtmuseum in Zusammenarbeit mit dem Demenz Netzwerk Grefrath einen Aktionstag Demenz an. Gemeinsam können sich Menschen mit und ohne Demenz an diesem Tag auf die Suche begeben: auf die Suche nach Erinnerungen aus der eigenen Vergangenheit oder auch auf die Suche danach, was es bedeutet, die Kontrolle über eben jene Erinnerungen zu verlieren. Zahlreiche Angebote wie Puppentheateraufführungen, ein "Demenzparcours" und Musik richten sich an alle Altersgruppen.

    Der Eintritt in das Museum ist an diesem Tag kostenlos.

  • 28. Mai 2017, 11 – 16 Uhr
    Tag der Honigbiene

    Die Museums-Imker am Lehrbienenstand vermitteln den Besuchern Wissenswertes rund um die Honigbienen des Museums und das flüssige Gold aus der Natur.

    Es ist nur der reguläre Museumseintritt zu entrichten.

Juni

 

  • 3. bis 5. Juni 2017
    GartenLeben - Inspirationen für Garten, Kunst und Wohnen

    Garten Leben

    32. Internationale offene Deutsche Bügelmeisterschaften

    In sommerlichem Ambiente bieten rund 100 Aussteller auf dem Gelände rund um die Dorenburg Schönes und Nützliches zu den Themen Pflanzen und Kräuter, Wohnaccessoires und Gartendekoration sowie außergewöhnliche Kunstwerke und Skulpturen an. Expertentipps zur Gartenpflege und ein umfangreiches Begleitprogramm für Groß und Klein runden den Museumsbesuch ab. Auch das kulinarische Wohl kommt dabei nicht zu kurz.

    Auf der Bügelbahn am Pannekookehuus findet an diesem Wochenende außerdem die 32. Internationale Bügelmeisterschaft statt. Das Bügeln ist ein mit dem Kegeln verwandter Sport und ein Geschicklichkeitsspiel. Dabei muss eine Kugel mit 18 cm Durchmesser mit einem Holzschläger durch einen Metallring – den Bügel – gespielt werden.

    Öffnungszeiten: Samstag bis Montag: 10 bis 18 Uhr
    Eintritt: Erwachsene 8 Euro für den Museumsbesuch für alle drei Tage, ermäßigt 7 Euro. Kinder bis einschließlich 16 Jahre frei.

    Weitere Informationen beim Veranstalter OpenMind Management unter: www.GartenLeben.net

    Eintrittskarten zum ermäßigten Vorverkaufspreis sind unter www.regiondo.deerhältlich.

    Besucher, die ausschließlich die Bügelmeisterschaft besuchen möchten, erreichen die Bügelbahn kostenlos über den Eingang des Pannekookehuus.

  • 11. Juni 2017, 14 Uhr
    Vortrag
    Veränderte Lebensräume für Honigbienen und andere Insekten – Auswirkungen auf Insektenvielfalt, Bestäubung, botanische Artenvielfalt und Bienenprodukte

    Dauer ca. 2 Stunden

    Durch die vom Menschen hervorgerufenen Veränderungen in der Natur- und Kulturlandschaft ist der Lebensraum zahlreicher blütenbestäubender Insekten bedroht. Wie jeder Einzelne mit Maßnahmen vom Kräuterbeet auf dem Balkon bis zur großflächigen Plantagenwirtschaft einen Beitrag zur Sicherung der Artenvielfalt leisten kann, erklärt Hermann Diedrich, 1. Vorsitzender des Kreisimkerverbandes Krefeld-Viersen.

    Die Veranstaltung findet im Eingangsgebäude des Museums statt.

    Die Teilnahme ist kostenlos.

  • 25. Juni 2017, 11 Uhr
    Ausstellungseröffnung
    "Tri-Tra-Trullala" - Kasper in der Dorenburg

    Ursprünglich in Persien beheimatet, gelangte das Handpuppenspiel im 12./ 13. Jahrhundert mit den Kreuzzügen auch nach Mittel- und Westeuropa. Seitdem hat es seinen festen Platz auf Theaterbühnen und in Kinderzimmern. Im 15. Jahrhundert betrat in den teils belehrenden, teils belustigenden Theaterstücken eine komische Figur die Bühne, die uns heute in Deutschland als Kasper bekannt ist. Nicht immer diente er dabei der Kinderunterhalter, sondern zielte mehr auf die Unterhaltung von Erwachsenen ab. Die Ausstellung "Tri-Tra-Trullala. Kasper in der Dorenburg" stellt die Entwicklung des Kasperletheaters im Allgemeinen und die des Kaspers im Besonderen vor. Welche Charaktereigenschaften wurden der Figur im Laufe der Geschichte zugeschrieben, wie verlief die Produktion der Puppen und welche Formen des Kaspers gibt es heute noch? Mit Handpuppen aus der Sammlung von Irmgard Pastors aus Viersen zeigt das Niederrheinische Freilichtmuseum verschiedene Aspekte des Handpuppentheaters auf und lädt auch zum Mitspielen ein.

  • 25. Juni 2017, 15 Uhr
    Niederrhein Theater
    Neues vom Räuber Hotzenplotz

    Szene aus dem Theaterstück "Neues vom Räuber Hotzenplotz".
    Foto: Hermann-Jürgen Schmitz

    Theater für Kinder

    Im Rahmen der Ausstellung "Tri-Tra-Trullala. Kasper in der Dorenburg" führt das Niederrhein Theater den zweiten Teil von Otfried Preußlers Hotzenplotz-Reihe als rasante Verwechslungskomödie unter freiem Himmel auf.

    Eintritt: Erwachsene 8 Euro inklusive Museumseintritt, Kinder 6 Euro inklusive Museumseintritt

Juli

 

  • 1. bis 2. Juli 2017
    Mittelaltermarkt

    Männer in Ritterrüstungen kämpfen bei einer Vorführung gegeneinander

    An diesem Wochenende begibt sich das Museum auf eine Zeitreise ins Mittelalter. Eine breite Palette an Verkaufsständen bietet Waren feil und eine Fülle historischer Akteure zeigt das einstige Handwerker- und Lagerleben. Erleben Sie an diesem Wochenende mit Gauklern, Händlern und Handwerkern das Mittelalter hautnah. Am Samstagabend können die Besucher bei einem Tavernenspiel den Tag ausklingen lassen.

    Öffnungszeiten: Samstag: 12 bis 20 Uhr, Sonntag: 10 bis 18 Uhr
    Eintritt: Erwachsene 6 Euro, ermäßigt 4,50 Euro, historisch Gewandete 4,50 Euro, Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre frei.

    Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

     

  • 8. Juli 2017, 19.30 bis 24 Uhr
    Nacht der Sinne - "LebensLust"

    Die Open-Air-Veranstaltung "Nacht der Sinne" lädt unter dem Motto "LebensLust" zu stimmungsvollen Musik-, Theater- und Lichtinszenierungen ein. Gemeinsam mit der Kreismusikschule Viersen präsentiert das Niederrheinische Freilichtmuseum einen Abend, der den Rahmen für zauberhaft-sinnliche Erfahrungen und kulinarischen Genuss bietet.

    Das Museumsgelände wird zu einer großen Bühne, auf der verschiedene Darbietungen zum Flanieren, Verweilen und Genießen einladen. Lassen Sie sich mitnehmen auf ein Erlebnis der besonderen Art, das im großen Abschlusskonzert der Kreismusikschule auf der Festwiese des Museums seinen Höhepunkt findet.

    Eintritt: Kinder bis 13 Jahre frei. Jugendliche von 14 bis 17 Jahren 5,00 Euro; Erwachsene 7,50 Euro.

    Bitte beachten Sie, dass das Museum an diesem Tag erst ab 19.30 Uhr öffnet.

     

  • 23. Juli 2017, 14 Uhr
    Öffentliche Führung "Von Hexen und Heiligen – Aberglauben und Volksfrömmigkeit"

    Dauer ca. 1 Stunde. Veranstaltung für Erwachsene.

    Wie wehrt man Hexen ab, warum bringt ein Hufeisen Glück und was ist ein Schutzpatron? Die Antworten auf diese und viele weitere Fragen aus der Welt des Aberglaubens bekommen die Teilnehmer bei einem Rundgang durch das Museum.

    Anmeldung erforderlich unter Telefon 02158 9173-0.

    Es ist nur der reguläre Museumseintritt zu entrichten.

August

 

  • 13. August 2017, 11 Uhr
    Kräuter konservieren, aber wie?

    Dauer ca.3 Stunden. Veranstaltung für Erwachsene

    Viele Kräuter stehen im August in voller Reife und können geerntet werden. Mit welchen Methoden sie neben dem Trocknen für den Winter haltbar gemacht werden können, erfahren die Teilnehmer von der "Kräuterhexe" des Museums. Unter ihrer Anleitung werden Kräuter gesammelt und verarbeitet.

    Anmeldung erforderlich unter Telefon 02158 9173-0.

    Zusätzlich zum regulären Museumseintritt wird eine Teilnahmegebühr von 3 Euro erhoben.

  • Sommerferienprogramm 2017

    Viele bunte Kinderschuhe stehen aufgereiht auf einer Holzmauer

    Ferienprogramm für Kinder von 6 bis 10 Jahren. Das Programm dauert jeweils eine Woche von Dienstag bis Freitag und findet vormittags von 10 bis 13 Uhr statt. Das Thema in diesem Jahr ist "Handwerk auf dem Land".

    Termine:
    Woche 1: 8. bis 11. August
    Woche 2: 15. Bis 18. August
    Woche 3: 22. Bis 25. August

    Kosten: 20 Euro, ermäßigt und Geschwisterkinder 15 Euro.

    Anmeldung möglich ab dem 1. April 2017.

  • historische Modelleisenbahn der Spurgröße 0 auf einem Tisch

    26. bis 27. August 2017, 11 bis 17 Uhr
    Fahrtag mit historischen Modellbahnen der Spurgröße 0

    Im Eingangsgebäude des Museums können die Besucher die an diesen Tagen aufgebaute historische Spur 0-Bahn aus den 1920er und 1930er Jahren bestaunen. Mitgebrachte historische Züge dieser Spurgröße dürfen natürlich ebenfalls ihre Runden drehen.

    Es ist nur der reguläre Museumseintritt zu entrichten.

September

  • 2. September 2017
    Niederrhein Theater
    Kultstück im Gehöft

    Theater für Erwachsene

    Erstmalig führt das Ensemble des Niederrhein Theaters seine Kultstück "Der Bär" und "Der Heiratsantrag" nach Vorlage des russischen Schriftstellers Anton Tschechow vor der Kulisse des Niederrheinischen Freilichtmuseums auf. Im Innenhof der Dorenburg und in einer der historischen Hofanlagen erleben die Besucher eine Freiluftaufführung zweier Theaterstücke voller Witz und Spannung.

    Eintritt: 20 Euro, Vorverkauf 18 Euro.

    Vorverkauf an der Museumskasse.

    Bei schlechter Witterung findet die Aufführung im Eingangsgebäude des Museums statt.

  • 17. September 2017
    Erntedankfest mit großem Bauernmarkt

    Dekorierte Kürbisse werden an einem Verkaufsstand angeboten

    Die Kulturlandschaft des Niederrheins war und ist von der Landwirtschaft geprägt. In Zusammenarbeit mit dem Kreisbauernverband, der Landwirtschaftskammer und den Landfrauen veranstaltet das Niederrheinische Freilichtmuseum ein großes Erntedankfest mit attraktivem Bauernmarkt.

    Nach einem ökumenischen Freiluft-Gottesdienst um 10.30 Uhr werden landwirtschaftliche Erzeugnisse von A wie Apfel bis Z wie Zwiebel durch regionale Anbieter verkauft.

    Ein Begleitprogramm für die ganze Familie rundet die Veranstaltung ab.

    Der Eintritt an diesem Tag ist bis 13 Uhr kostenlos.

  • Ein kleiner Junge steht vor zwei historischen Traktoren.

    24. September 2017, 11 bis 16 Uhr
    Treckertreff

    Auch in diesem Jahr erwartet das Niederrheinische Freilichtmuseum wieder mehrere hundert historische Traktoren, die ab 11 Uhr in einem Corso durch die Gemeinde rollen. Treffpunkt ist der Parkplatz des benachbarten EisSport & EventParks. Anschließend ziehen die stählernen Oldtimer ins Museum ein und können dort bestaunt werden. Auch für das kulinarische Wohl ist gesorgt.

Oktober

 

  • 8. Oktober 2017, 11 - 16 Uhr
    Einmachen nach Großmutters Art. Kappes, Rote Bete, Gurken und Kürbis

    Den ganzen Tag über wird am Tante-Emma-Laden der Weißkohl geputzt, gehobelt und in den dafür vorgesehenen Tonnen geschichtet. Wer will, kann gerne auch selbst einmal Hand anlegen. Es gibt viel Wissenswertes, Kniffe, Tricks und Rezepte für die Verarbeitung weiterer Gemüsesorten. Und natürlich kann das ein oder andere bereits Eingemachte auch probiert werden.

    Es ist nur der reguläre Museumseintritt zu entrichten.

  • 15. Oktober 2017, 11 Uhr
    Ausstellungseröffnung
    Die Niers – Ein Fluss im Laufe der Zeit

    "Die Niers entspringt in Kuckum in einem Ziegenstall" lautete lange Zeit ein Merksatz über den Ursprung dieses niederrheinischen Flusses. Etwa 113 Kilometer erstreckt sich sein Lauf vom Quellgebiet bei Erkelenz bis zur Mündung in die Maas bei der niederländischen Gemeinde Gennep. Erstmals in einer antiken Inschrift aus dem 2./ 3. Jahrhundert nach Christus erwähnt, diente die Niers bereits in der Jungsteinzeit Mensch und Tier als Lebensraum. Im Laufe ihrer langen Geschichte erfuhr die Niers immer wieder zahlreiche Veränderungen durch den Menschen. Die Sonderausstellung "Die Niers – ein Fluss im Laufe der Zeit" zeichnet diese Entwicklung vom wild mäandrierenden zum begradigten Fluss nach. Dabei steht vor allem die unterschiedliche Nutzung der Niers zum Antrieb von Wassermühlen, als Abwasserkanal oder Naherholungsgebiet im Mittelpunkt. Außerdem werden auch die tierischen Bewohner der Niers vorgestellt und die bis heute anhaltenden Bestrebungen der Renaturierung des Flusses thematisiert.

    Finanziert wird das Ausstellungsprojekt durch Fördermittel des Niersverbandes.

    Die Ausstellung ist bis zum 28. Januar 2018 zu sehen.

  • 22.Oktober 2017, 11 Uhr
    Heilende Gewürze

    Veranstaltung für Erwachsene. Dauer ca. 3 Stunden.

    Gewürze wie Nelken, Pfeffer und Zimt waren in vielen Kulturen vor allem Medizin. Wie sie heute sinnvoll zum Verfeinern von Speisen eingesetzt werden und welchen Stellenwert Gewürze in der Naturheilkunde haben, steht im Mittelpunkt dieses Programms. Unter Anleitung der "Kräuterhexe" des Museums wird eine Gewürzrezeptur zubereitet.

    Zusätzlich zum regulären Museumseintritt wird eine Teilnahmegebühr von 3 Euro erhoben.

  • 26. Oktober 2017, 10 Uhr
    Herbstferienprogramm "Vom Buchdruck"

    Veranstaltung für Familien. Dauer ca. 2 Stunden.

    Welche Rolle spielte der Buchdruck für die Reformation Martin Luthers und wie funktioniert das Druckverfahren mit den beweglichen Lettern genau? Im Lutherjahr 2017 widmet das Museum sein Ferienprogramm ganz dieser bahnbrechenden Erfindung und dessen Auswirkungen.

    Anmeldung erforderlich unter 02158  9173-0.

    Es ist nur der reguläre Museumseintritt zu entrichten.

November

 

  • 2. November 2017, 10 Uhr
    Herbstferienprogramm "Vom Buchdruck"

    Veranstaltung für Familien. Dauer ca. 2 Stunden.

    Anmeldung erforderlich unter 02158 9173-0.

    Es ist nur der reguläre Museumseintritt zu entrichten.

  • 5. November 2017, 14 Uhr
    "Ich geh mit meiner Laterne" - Bräuche rund um den heiligen Martin

    Veranstaltung für Familien. Dauer ca. 2 Stunden.

    Selbstgeschnitze Kürbislaternen werden von Kerzen erhellt

    Museumspädagogisches Familienprogramm mit Bastelaktion.

    Die Teilnehmer erfahren allerhand Wissenswertes über den Heiligen und die Martinsbräuche am Niederrhein. Abschließend werden gemeinsame Rübenlaternen geschnitzt.

    Anmeldung erforderlich unter Telefon 02158 9173-0.

    Es ist nur der reguläre Museumseintritt zu entrichten.

  • 26. November 2017, 14 Uhr
    "Am Weihnachtsbaume die Lichtlein brennen..."

    Museumspädagogisches Familienprogramm mit Bastelaktion. Dauer ca. 1,5 Stunden

    Unter Anleitung basteln die Teilnehmer Weihnachtsschmuck und schmücken anschließend gemeinsam einen großen Weihnachtsbaum im Eingangsgebäude des Museums.

    Anmeldung erforderlich unter Telefon 02158 9173-0.

    Es ist nur der reguläre Museumseintritt zu entrichten.

Dezember

 

  • 1. bis 3. Dezember und 8. bis 10. Dezember 2017
    Romantischer Weihnachtsmarkt

    Menschen spazieren an Weihnachtsmarktständen entlang

    Der Weihnachtsmarkt im Niederrheinischen Freilichtmuseum zählt zu den schönsten Märkten der Region. Rund 100 Künstler, Kunsthandwerke und Designer bieten am 1. und 2. Adventswochenende ihre ausschließlich selbstgefertigten Unikate an. Ein umfangreiches Programm mit mittelalterlichem Flair verleiht dem historischen Gelände und der Dorenburg genauso romantische Stimmung wie die Feuerkörbe und über 1000 Meter Lichterketten. Während des Weihnachtsmarktes ist das Spielzeugmuseum (einschließlich Eisenbahnvorführung) geöffnet.

    Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 6 Euro, Kinder bis einschließlich 16 Jahre frei.

    Öffnungszeiten: Freitag und Samstag: 13 bis 21 Uhr, Sonntag: 11 bis 20 Uhr. Letzter Einlass 45 Minuten vor Schließung.

    Weitere Informationen beim Veranstalter OpenMind Management unter: www.Romantischer-Weihnachtsmarkt.net

    Bitte beachten Sie, dass das Museum zwischen den beiden Weihnachtsmarkt-Wochenenden (4. bis 7. Dezember) geschlossen ist.

    17. Dezember 2017, 14 Uhr
    "Knusper, Knusper, Knäuschen…"

    Veranstaltung für Familien. Dauer ca. 1,5 Stunden.

    Seit am 23. Dezember 1893 zum ersten Mal die Oper "Hänsel und Gretel" aufgeführt wurde, gilt das darin beschriebene Lebkuchenhaus als beliebtes Weihnachtsgebäck. Gemeinsam errichtet jede Familie ein eigenes Knusperhaus zum Mitnehmen.

    Anmeldung erforderlich unter Telefon 02158 9173-0.

    Zusätzlich zum regulären Museumseintritt wird eine Materialgebühr von 3 pro Familie Euro erhoben.

Downloads

Name / TitelInfo
Downloads
Jahresprogramm des Niederrheinischen Freilichtmuseums 2017 4,6 MB