. . . . .

Suche

 

Die Niers

Niers Flusslandschaft
Fotoquelle: Stadt Mönchengladbach

Die Niers ist ein Fluss am linken Niederrhein, der parallel zwischen Rhein und Maas verläuft. Von der Quelle in Erkelenz im Kreis Heinsberg über Mönchengladbach, den Kreis Viersen und den Kreis Kleve bis zur Mündung in die Maas im niederländischen Gennep ist die Niers insgesamt 117 Kilometer lang.

Der Flusslauf hat sich im Zuge der letzten Jahrhunderte gewandelt. Zunächst veränderte die Bewirtschaftung mit zahlreichen Mühlen den Fluss. Gravierende Veränderungen erfuhr die Niers durch die Industrialisierung - insbesondere die Textilindustrie. Flussbegradigungen und Trockenlegungen führten zum Verlust von Feuchtlebensräumen für Tiere und Planzen.

Heutzutage ist es Aufgabe der Landschaftsplanung, die Gebiete der Niers naturnah umzugestalten, um insbesondere bedrohten Tier- und Pflanzenarten wertvollen Lebensraum zurückzugeben. Große Bereiche entlang des Flusses stehen unter Natur- oder Landschaftsschutz. Sie haben eine herausragende Bedeutung für den Biotopverbund. Neu angelegte Rad- und Wanderwege tragen dazu bei, dass die Niers heute auch ein bedeutendes Naherholungsgebiet darstellt. Auf größeren Strecken sind Touren mit Paddelbooten und Kanus möglich.

Der Niersverband ist engagiert, die Wasserqualität und Struktur der Niers zu verbessern. Das seit den 1990er Jahren in Umsetzung befindliche Niersauenkonzept leistet hierzu seinen Beitrag. Das Konzept ist heute Bestandteil des "Masterplan Niers".