. . . . .

Suche

 

Konzept der Radroute und Streckenprofil

Landschaft am Niederrhein

Die rund 117 Kilometer lange Niers prägt weite Teile der niederrheinischen Landschaft. Ihre Niederungen bieten heute infolge der Landschaftsplanung wertvolle Feuchtlebensräume für Amphibien, Insekten und Wasservögel und stellen ein bedeutendes Naherholungsgebiet dar. Ausgedehnte Wiesen und die für den Niederrhein typischen Kopfweiden sowie zahlreiche kulturhistorische Sehenswürdigkeiten wie Schlösser, Mühlen und Herrensitze säumen den Verlauf der Niers. Die flache Niederung bieten gute Voraussetzungen zum Radfahren.

 

Radfahrer am Niederrhein

Seit dem Jahr 2000 ist es gemeinsames Ziel der Kreise, Städte und Gemeinden entlang der Niers, diesen Landschaftsraum für den Radverkehr zu erschließen und die Niers von der Quelle bis zur Mündung durchgängig befahren zu können. Dieses Ziel wurde mit dem grenzüberschreitenden Konzept des  ͈Niersrad-wanderweges" in den vergangenen Jahren schrittweise umgesetzt. Der Niersradwanderweg folgt dem Fluss von der Quelle bis zur Mündung auf einer Strecke von rund 100 Kilometern.

 

Routenübersicht von der Quelle bei Erkelenz - Mönchengladbach - Willich - Viersen - Grefrath - Wachtendonk - Straelen - Geldern - Kevelaer - Weeze - Goch - bis zur Mündung in Gennep:

Karte: Streckenverlauf Niers-Radwanderweg

Quelle: Radroutenplaner NRW

 

Aufgrund des Streckenverlaufs durch die flache Niersniederung ist der Höhenunterschied der gesamten Radroute sehr gering:

 

Höhenprofil Niers-Radwanderweg

Quelle: Radroutenplaner NRW


Da die Radroute abseits städtischer Zentren durch die Niersniederung führt, die in großen Teilen unter Landschafts- oder Naturschutz steht, weisen zahlreiche Wegeabschnitte eine wassergebundene Decke auf. Daher kann es bei starken Witterungseinflüssen wie Dauerregen oder Schneefall zu Beeinträchtigungen der Befahrbarkeit kommen.

Das Routenlogo

Logo: Niers-Radwanderweg

Im Kreis Kleve und im Kreis Viersen ist der Niersradwanderweg einheitlich mit folgendem Logo ausgeschildert:

Das Logo ist unterhalb der touristischen rot-weißen Radwegebeschilderung angebracht und zeigt an Kreuzungen den entsprechenden Wegeverlauf an. Als Bestätigung des Routenverlaufs entlang der Strecke dienen kleine rote Pfeile mit Radfahrsymbol. Innerhalb des Kreises Viersen gibt es an den Pfosten einen Aufkleber mit einer kostenfreien Mängelhotline für die Meldung von Schäden an der touristischen Radwegebeschilderung: 0800-88 18 880 oder radwegebeschilderung@kreis-viersen.de

Wegweiser

Zielwegweiser mit Routenlogos und Zwischenwegweiser

Es wird darauf hingewiesen, dass der Niersradwanderweg mit dem Routenlogo in Mönchengladbach und im Kreis Heinsberg nicht vollständig ausgeschildert ist.