. . . . .

Suche

 

Ansprechpartner

Kreismonitoring

Deckblatt Publikation Kreismonitoring

 

Das Kreismonitoring ersetzt seit 2016 das bisherige Statistische Jahrbuch. Es ermöglicht neue Blickwinkel auf bekannte Statistiken und wird jährlich aktualisiert.

Das Kreismonitoring nimmt Themen und Indikatoren in den Blick, die zur Einschätzung der strukturellen Lage des Kreises wichtig sind. So wird der Bogen von der Raumstruktur über die Menschen mit ihren Bedürfnissen (Arbeit, soziale Lage, Familie, Bildung, medizinische Versorgung), die wirtschaftsstrukturelle Lage bis hin zum gebauten Lebensumfeld gespannt. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Thema "Bevölkerung", da der demografische Wandel maßgeblich für die strukturellen Veränderungen ist.

Wir haben hauptsächlich grafische Darstellungen gewählt, um die komplexen Prozesse des demografischen Wandels und die Entwicklung im Kreis abzubilden. Wo Grafiken nicht für sich sprechen, erfolgt eine sachlich-objektive Kurzinterpretation.

Das Kreismonitoring dient als Grundlagendokument für die Politik und das operative Geschäft der Kreisverwaltung, aber auch als Service für die kreisangehörigen Städte und Gemeinden sowie für interessierte Institutionen und Bürger.

Das Monitoring soll mit Unterstützung der Nutzer praxisbezogen weiterentwickelt und optimiert werden: Verbesserungsvorschläge und Anregungen nehmen wir gerne entgegen.

Damit die Herangehensweise des Kreismonitorings deutlich wird, haben wir auf den Seiten 4 bis 7 häufige Fragen in den FAQs zusammengestellt und beantwortet.

Zur Schonung von Umwelt und Ressourcen stellen wir das Kreismonitoring hauptsächlich digital zur Verfügung. Es steht als PDF-Dokument zum Download bereit.

Downloads