. . . . .

Suche

 

Kreisportrait



Zwischen niederländischer Grenze und den Ballungsräumen Ruhrgebiet sowie Krefeld-Mönchengladbach-Düsseldorf bietet der Kreis Viersen eine Alternative für Menschen, die das Ländliche lieben, aber auch mal ins pulsierende Leben einer Metropole eintauchen wollen. Rund 295.000 Menschen fühlen sich in neun Städten und Gemeinden wohl. Wer Arbeit sucht, muss nicht weit fahren; wer die Natur liebt, für den bietet der Naturpark Schwalm-Nette mit Seen, Mooren und Wäldern ein Paradies.

Das Angebot an Freizeitmöglichkeiten ist breit gefächert – Schwimmbäder, Gestüte, Sportanlagen, Golfplätze, anheimelnde Altstädte, Museen etc. Städtisches Flair und ländliche Idylle bilden eine Liaison. Auf dem flachen Land haben die Radler meist Vorfahrt, das Verkehrsnetz wird ständig überholt.

Im Kreis Viersen ist  eine Menge los: In der Eissporthalle Grefrath treten auch Stars wie Semino Rossi und Reamon auf. In Viersen gibt es seit Jahren die Billard-WM. Und in den Stadien wie Hoher Busch in Viersen oder Christian-Rötzel in Breyell übt gerne die Fußball-Elite den Doppelpass. Selbst Länderspiele bei Hockey oder Frauen-Fußball gibt es in diesem Kreis mit seinen Flüssen Niers, Nette und Schwalm.

Aber auch das Netz für Soziales und Gesundheit mit Krankenhäusern, Arztpraxen, Wohlfahrtsverbänden, Altenheimen oder sonstigen Einrichtungen ist engmaschig – kein Grund zur Sorge.