. . . . .

Suche

 

Organisationseinheit

Ansprechpartner

Einreise und Aufenthalt in Deutschland

Herzlich Willkommen

Wir möchten Ihnen gerne Hilfestellungen und Informationen für die Einreise und den Aufenthalt ausländischer Staatsangehöriger im Bundesgebiet geben. Natürlich können wir hier nicht ausführlich informieren. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die rechts angezeigten Ansprechpartner. Unter Downloads finden Sie die Broschüre "Willkommen in Deutschland". Weitere Informationen erhalten Sie auf den ebenfalls rechts angezeigten Homepages des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge und des Auswärtigen Amtes.

Grundvoraussetzungen

Wer nach Deutschland einreisen möchte benötigt einen gültigen Aufenthaltstitel, sofern er nicht aufgrund seiner Staatsangehörigkeit von diesem Erfordernis befreit ist (z. B. Unionsbürger, Staatsangehörige von Australien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, von Neuseeland, der Vereinigten Staaten von Amerika). Für einen längeren Aufenthalt als 3 Monate benötigen alle ausländischen Staatsangehörigen außer Unionsbürger einen gültigen Aufenthaltstitel. Der Aufenthalt von Unionsbürgern und ihren Familienangehörigen ist speziell geregelt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Welche Voraussetzungen im Einzelfall für die Erteilung eines Aufenthaltstitels erfüllt werden müssen hängt vom Aufenthaltszweck ab. Für alle Aufenthaltstitel gilt jedoch regelmäßig:

  • eine geklärte Identität und Staatsangehörigkeit
  • das Vorliegen eines anerkannten, gültigen Passes oder Passersatzes
  • die Sicherstellung des Lebensunterhalts einschließlich ausreichenden Krankenversicherungsschutz
  • die Einreise mit erforderlichem Visum (sofern keine Ausnahme vorliegt)
  • ausreichender Wohnraum
  • Kenntnisse der deutschen Sprache (A1 - B1)
  • keine Beeinträchtigung oder Gefährdung öffentlicher Interessen

Das Aufenthaltsgesetz sieht folgende Aufenthaltstitel vor:

  • Visum
  • Aufenthaltserlaubnis
  • Niederlassungserlaubnis
  • Daueraufenthaltserlaubnis EU
  • Blaue Karte

Weitere Informationen finden Sie hier.

Während und nach Abschluss eines Asylverfahrens wird der Aufenthalt  geregelt durch die Aufenthaltsgestattung und die Aussetzung der Abschiebung (Duldung).

Weitere Informationen finden Sie hier.

Terminvergabe

Persönliche Vorsprachen bei der Ausländerbehörde sind nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich. Hierdurch entfallen lange Wartezeiten und wir können so Ihre Terminwünsche berücksichtigen. Ihren zuständigen Sachbearbeiter finden Sie rechts unter Ansprechpartner.

Bitte haben Sie Verständnis, wenn Sie Ihren Sachbearbeiter nicht immer direkt telefonisch erreichen können. In diesen Fällen befindet er sich im Gespräch mit Publikum. Sofern möglich, wird ein anderer Sachbearbeiter Ihren Anruf übernehmen. Bei ihm können Sie Ihre Telefonnummer zwecks Rückruf hinterlassen. Sie können Ihren zuständigen Sachbearbeiter aber auch per Email über Ihr Anliegen unterrichten.

zurück zum Seitenanfang

Dienstleistungen Ausländerangelegenheiten

Downloads