. . . . .

Suche

 

Organisationseinheit

Ansprechpartner

Gesundheitszeugnis beantragen

 

Bitte beachten Sie die zurzeit geltenden Regelungen, wenn Sie an einer Belehrung nach § 43 IfSG teilnehmen:

  1. Teilnahme nur mit den derzeitig geltenden 3G-Regel möglich.
  2. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation können bis auf Weiteres nur noch Personen nach § 43 IfSG belehrt werden, die im Kreis Viersen wohnen oder nachweislich hier arbeiten und über den Arbeitgeber angemeldet sind.
  3. Es ist erforderlich eine FFP2 Maske als Mund-und Nasenschutz zu tragen.
  4. Bitte bringen Sie eigene Schreibutensilien mit (Schreibblock, Kugelschreiber)
  5. Jede teilnehmende Person auch erforderliche Begleitpersonen (z.B. Dolmetscher) müssen mit angegeben werden. Die eingeplante maximale Personenanzahl darf inklusive Begleitpersonen nicht überschritten werden.
  6. Der Treffpunkt für die Belehrungsveranstaltung ist vor dem Haupteingang. Bei nicht pünktlichem Erscheinen ist zu dem Termin aus organisatorischen Gründen keine Belehrung mehr möglich.
  7. Bitte sagen Sie den Termin ab, wenn er nicht wahrgenommen werden kann.
  8. Derzeit ist ausschließlich eine Barzahlung möglich.

Seit dem 1. Januar 2001 wurde das frühere Gesundheitszeugnis nach § 17 und 18 Bundesseuchengesetz durch die Teilnahme an einer Belehrung im Sinne des Infektionsschutzgesetzes ersetzt.

Nach § 43 Infektionsschutzgesetz benötigt jede Person, die gewerbsmäßig bestimmte Lebensmittel herstellt, behandelt oder in den Verkehr bringt und dabei mit den Lebensmitteln in Berührung kommt, eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes.

Diese Bescheinigung erhalten Sie nach einer Belehrung über die zu beachtenden infektionshygienischen Regeln und Maßnahmen im Umgang mit Lebensmitteln.

Ohne diese Bescheinigung darf eine Tätigkeit nicht aufgenommen werden. Auch Beschäftigte, die direkt (mit der Hand) oder indirekt (etwa über Arbeitsgeräte) mit unverpackten Lebensmitteln in Berührung kommen, benötigen eine Bescheinigung über die Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz. Dazu gehören Spül- und Reinigungskräfte, die mit Gegenständen in Berührung kommen, die für die Herstellung, Verarbeitung und Abgabe von Lebensmitteln verwendet werden sowie alle anderen Tätigkeiten in Küchen von Gaststätten, Restaurants, Kantinen, Cafés oder sonstigen Einrichtungen, die der Gemeinschaftsverpflegung dienen.

Weitere Informationen hierzu können im Downloadbereich heruntergeladen werden.

Benötigte Unterlagen

Ausweisdokument, z.B. Personalausweis, Führerschein, Pass oder Aufenthaltsgenehmigung

Gebühren

25,00 Euro (Belehrung)

Bearbeitungsdauer

Dauer der Belehrung: 2 Stunden

Downloads