. . . . .

Abgabe von Objekten

Abgabe von Objekten an das Niederrheinische Freilichtmuseum

Sie möchten dem Niederrheinischen Freilichmuseum ein austellungswürdiges Exponat überlassen? Verwenden Sie dazu bitte das nachfolgende Online-Formular.

Kontakt

Niederrheinisches Freilichtmuseum

Am Freilichtmuseum 1
(Hilfsnavigation: Stadionstraße 145)

47929 Grefrath

Tel.: 02158 9173 - 0
Fax: 02158 9173 - 16

freilichtmuseum@kreis-viersen.de

 

Öffnungszeiten

täglich außer montags
April bis Oktober: 10 bis 18 Uhr
November bis März: 10 bis 16 Uhr

Ostermontag und Pfingstmontag geöffnet, Karfreitag sowie am 24., 25. und 31. Dezember geschlossen

Bitte beachten Sie ggf. abweichende Öffnungszeiten bei Veranstaltungen.

Aktuell

Liebe Besucherinnen und Besucher,

bitte beachten Sie, dass für einige unserer Gebäude der Zugang auf eine bestimmte Anzahl von Personen begrenzt ist. Außerdem gilt in allen Gebäuden Maskenpflicht. Zur Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit sind wir verpflichtet, Ihre Kontaktdaten zu erheben.

Die Modelleisenbahnanlage im Spielzeugmuseum kann aktuell nicht vorgeführt werden.

Weitere Auskünfte erhalten Sie unter 02158 9173-0.

Wir freuen uns Sie begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen einen schönen Aufenthalt in unserem Freilichtmuseum.

Ihr Museumsteam

verschiedene Piktogramme

 

Pay what you want - Zahl`, was Du willst!

An jedem 1. Mittwoch im Monat zahlen die Besucherinnen und Besucher nur so viel Eintritt, wie ihnen der Besuch im Museum wert ist. Dazu steht am Ausgang eine Box bereit, in die nach dem Museumsbesuch der selbstfestgelegte Betrag gelegt werden kann.

 

Offener Spinn- und Handarbeitstreff

Jeden 2. Sonntag im Monat findet bei Kaffee, Tee und Plätzchen in der Küche der Dorenburg ein offener Handarbeitstreff statt. Einfach Material mitbringen und mitmachen..Es ist nur der reguläre Museumseintritt zu entrichten.

 

Kultstück im Gehöft

11. September 2021, 18 Uhr
Auch in diesem Jahr ist das NiederrheinTheater im Niederrheinischen Freilichtmuseum zu Gast und präsentiert im besonderen Ambiente das "Kultstück im Gehöft". Anders als in den letzten Jahren gibt es dieses Mal jedoch eine Besonderheit: die Produktion von Anton Tschechows "Die Möwe" wurde durch den Fonds darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, dem NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste sowie dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Aus diesem Grund werden den Besucherinnen und Besuchern die Tickets für die Veranstaltung kostenfrei zu Verfügung gestellt. Weitere Informationen und die Tickets gibt es hier.