. . . . .

Kontakt

Niederrheinisches Freilichtmuseum

Am Freilichtmuseum 1
(Hilfsnavigation: Stadionstraße 145)

47929 Grefrath

Tel.: 02158 9173 - 0
Fax: 02158 9173 - 16

freilichtmuseum@kreis-viersen.de

 

Öffnungszeiten

täglich außer montags
April bis Oktober: 10 bis 18 Uhr
November bis März: 10 bis 16 Uhr

Ostermontag und Pfingstmontag geöffnet, Karfreitag sowie am 24., 25. und 31. Dezember geschlossen

Bitte beachten Sie ggf. abweichende Öffnungszeiten bei Veranstaltungen.

Aktuell

ACHTUNG! Vom 29. Januar bis zum 23. Februar 2018 hat das Pannekookehuus aufgrund von Betriebsferien geschlossen.

Februar

  • 9. Februar 2018, 10 Uhr

    Backseminar "Dinkelsprossenmischbrot"

    Veranstaltung für Erwachsene.

    Dauer ca. 5 Stunden.

    Schon Hildegard von Bingen lobte Dinkel als das beste Getreide. Aus Dinkelsprossen und einem Mischbrotteig aus Einkorn und Waldstauden-Roggen wird unter Anleitung des Bäckermeisters der Teig für ein rustikales Brot hergestellt.

    Anmeldung erforderlich unter Telefon 02158 9173-0.

    Kosten pro Teilnehmer 25 Euro

  • 17. und 24. Februar 2018, jeweils um 19 Uhr
    Öffentliche Führung "Im Dunkel der Nacht – Abendführung durch das Museum"

    Veranstaltung für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren. Dauer ca. 1,5 Stunden.

    Anmeldung erforderlich unter Telefon 02158 9173-0. Es ist nur der reguläre Museumseintritt zu entrichten.

März

  • 2. März 2018, 10 Uhr

    Backseminar "Steinofenbrot mit Quinoa, Honig und Amarant"

    Veranstaltung für Erwachsene.

    Dauer ca. 5 Stunden.

    Nach einem kurzen Einblick in den historischen Getreideanbau stellen die Kursteilnehmer aus einer ausgesuchten Sauerteigfermentation aus Roggen und Weizen, Brotgewürzen und Honig des Museumsimkers Brotlaibe her.

    Anmeldung erforderlich unter Telefon 02158 9173-0.

    Kosten pro Teilnehmer 25 Euro

  • 4. März 2018, 11 Uhr

    Ausstellungseröffnung "Von der Kuh ins Kühlregal. Eine Milchausstellung"

    Eine Frau arbeitet an einem Butterfass aus Holz.

    Ob Vollmilch, Joghurt oder Käse – Milch und Milchprodukte sind ein wichtiger Bestandteil unserer täglichen Ernährung. In den letzte 150 Jahren haben sich die Produktionswege und Verkaufsmechanismen stark verändert: Aus kleinen Selbstversorgerhöfen entstanden große Wirtschaftsbetriebe, aus einer teils improvisierten Haus-und-Hof-Verarbeitung erwuchs ein enges Netz an Molkereien und Vertriebspartnern. Und auch das öffentliche Bild der Milch wandelte sich von einer Nahrung für Säuglinge und Kleinkinder hin zu einem vielseitigen und wertvollen Lebensmittel. Die Ausstellung zeigt anhand von Fotografien und Objekten die zahlreichen Aspekte der Milchgewinnung, der Milchverarbeitung und des Milchkonsums früher und heute. Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt des LVR-Freichtmuseums Lindlar, der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen e.V. und des Vereins Milch und Kultur Rheinland und Westfalen e.V.

    Die Ausstellung ist bis zum 21. Mai im Museum zu sehen.

  • 17. März 2018, 14 Uhr

    KulturSingles: Mit Kluft, Beil und Säge — Zimmermänner bei der Arbeit

    Veranstaltungen für Erwachsene

    Familie und Freunde haben keine Zeit oder Lust auf einen Museumsbesuch und alleine zu gehen macht keinen Spaß? Kein Problem! Für alle KulturSingles bietet das Niederrheinische Freilichtmuseum nun regelmäßig Programme für Einzelbesucher an. Dabei erleben die Teilnehmer gemeinsam in der Gruppe die Geschichte des Niederrheins.

    Erhalten Sie einen Einblick in die Arbeitsweise und Bräuche des Zimmererhandwerks. Errichten Sie gemeinsam ein Fachwerkhausmodell und lernen Sie dabei die Eigenheiten dieser traditionellen Bauweise kennen .

    Dauer ca. 2 Stunden.

    Anmeldung erforderlich unter Telefon 02158 9173-0.

    Zusätzlich zum regulären Museumseintritt wird eine Teilnahmegebühr von 1,50 Euro pro Person erhoben.

  • 18. März 2018, 11 Uhr

    "Von Neunerlei Kräutern" Wildkräutersuppe kochen über dem offenen Feuer

    Veranstaltung für Erwachsene.

    Dauer ca. 3 Stunden.

    Der Winter ist überstanden und die wärmende Sonne erweckt die Keimkraft in der Erde. Die ersten Frühlingskräuter sprießen – der richtige Zeitpunkt also für eine wohltuende Kräutersuppe. Die Teilnehmer sammeln unter Anleitung Kräuter auf dem Gelände des Museums und bereiten daraus eine traditionelle "Neun-Kräuter-Suppe" zu.

    Anmeldung erforderlich unter Telefon 02158 9173-0.

    Zusätzlich zum regulären Museumseintritt wird eine Teilnahmegebühr von 3 Euro erhoben.