. . . . .

Das Backhaus aus Willich-Schiefbahn

Zwei frischgebackene Brote werden aus dem Steinbackofen genommen

Das Backhaus, wie es hier aufgebaut wurde, stand ursprünglich in der Honschaft Unterbruch in Willich-Schiefbahn und wurde dort im 18. Jahrhundert errichtet. Neben den beiden Räumen im Inneren gibt es auch noch einen Dachboden. Er diente ebenso wie der linke Bereich in der Vergangenheit als Altenwohnung. Auf der Rückseite des Backhauses befindet sich der gemauerte Ofen.

Gebacken wurde auf den Höfen alle zwei bis drei Wochen. Der gesamte Vorgang mit allen Vorbereitungen zog sich über zwei Tage hin. Obwohl es eine körperlich schwere Arbeit war, war das Backen hauptsächlich Aufgabe der Frauen. Die Männer halfen nur beim anstrengenden Teigkneten.