. . . . .

Das Spritzenhaus aus St. Hubert-Voesch

Eine historische Feuerwehrspritze auf Holzrädern mit Wanne und Handpumpe

Das Spritzenhaus ist der Nachbau des 1779 errichteten und 1959 eingestürzten Häuschens aus St. Hubert-Voesch. In solchen Spritzenhäusern lagerten alle Gerätschaften zur Brandbekämpfung wie Eimer, Spritzenwagen, Einreißhaken oder Schläuche.

Bevor seit dem 18. Jahrhundert vermehrt Spritzenhäuser erbaut wurden und im 19. Jahrhundert die freiwilligen Feuerwehren entstanden, bewahrten die jeweiligen Eigentümer die Löschgeräte auf. Damit der Besitzer sie nach einem Einsatz wiedererkennen konnte, waren sie mit seinem Namen gekennzeichnet.

Feuerwehrmuseum Nettetal

Wenn Sie mehr über die Geschichte des Feuerwehrwesens am Niederrhein erfahren möchten, besuchen Sie auch das Feuerwehrmuseum Nettetal. Das Museum ist von April bis Oktober sonntags von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr geöffnet. Weitere Informationen und Führungen unter Telefon 02157 / 3026680.