. . . . .

Suche

 

Beschilderungssystem und Radknotenpunkte

Wegweisungssystem

Das Radwandernetz im Kreis Viersen ist einheitlich nach dem Landesstandard NRW mit weiß-roten Wegweisern beschildert. Zielwegweiser weisen dem Radfahrer an allen Routenkreuzungen die Richtung. Sie enthalten Ziel-, Richtungs- und Kilometerangaben – teilweise ergänzt um weitere Hinweise (z.B. Bahnhöfe). Oft sind unterhalb der Wegweiser quadratische Plaketten (Knotenpunkte, touristische Themenrouten) installiert. Zwischenwegweiser dienen der Orientierung entlang der ausgeschilderten Strecke und bestätigen den Streckenverlauf. Sie sind zwischen den Standorten der Zielwegweiser montiert und leiten den Radfahrer von Kreuzung zu Kreuzung.

Wichtig: Sind keine Wegweiser an einer Kreuzung vorhanden, geht es grundsätzlich geradeaus.

Beschilderungen auf der Radroute

Knotenpunktsystem

„38-91-90-28.“ Mit einer solchen Zahlenkombination können sich Radfahrer auf eine Tour durch den Kreis Viersen begeben. 

Im Kreisgebiet gibt es 119 ausgewiesene Knotenpunkte. Radfahrer können im Knotenpunktsystem des Kreises Viersen eine Strecke von über 545 Kilometern zurücklegen. Durch das Knotenpunktsystem finden sich auch Ortsunkundige zurecht. Alle 119 Knotenpunktestandorte haben einen rot-weißen Aufsatz mit entsprechender Knotenpunktnummer. Quadratische rot-weiße Plaketten unterhalb der Zielwegweiser zeigen den Weg zu den nächsten Knotenpunkten. Das Knotennetz im Kreis Viersen ist eng verbunden mit den bestehenden Knotenpunktsystemen in den Niederlanden, dem Kreis Heinsberg, dem Rhein-Kreis Neuss, dem Kreis Kleve, dem Kreis Wesel, der Stadt Mönchengladbach und zukünftig auch mit der Stadt Krefeld. Weiß-grüne Plaketten weisen zu einem Knotenpunkt in den Niederlanden. Seit dem Frühjahr 2021 ergänzen Infotafeln an den jeweiligen Knotenpunkten die komfortable Wegweisung.

Bitte beachten Sie unsere digitale Radknotenpunktkarte.

BVA-Radwanderkarte

„Radwandern im Kreis Viersen“, BVA-Bielefelder im Buchhandel erhältlich, inkl. Themenrouten, Knotenpunktnetz und Sehenswürdigkeiten im Kreis Viersen, GPX-Tracks zum Download M 1:50.000 

Per QR-Code zur Karte

An jedem Knotenpunkt-Pfosten ist ein QR-Code-Aufkleber angebracht. Wird der QR-Code gescannt, gelangt der Radfahrer auf eine digitale Knotenpunktkarte im kostenfreien Online-Portal „OpenStreetMap“. Hierbei wird der aktuelle Standort zentriert angezeigt. Auch die nächstgelegenen Knotenpunkte sind erkennbar.

QR-Code

Das Angebot wurde in Zusammenarbeit mit der Openstreetmap-Community entwickelt.

Schadensmeldungen am Beschilderungssystem

Ob fehlende Schilder, beschädigte Wegweiser, schiefe Pfosten – Mängel an der Radwegebeschilderung/Radbeschilderung des Radwandernetzes im Kreis Viersen können Radfahrer  an radwegebeschilderung@kreis-viersen.de melden oder über das Schadensportal des Landes NRW unter www.radverkehrsnetz.nrw.de.

Jeder Pfosten im Kreis Viersen hat einen Aufkleber mit einer Standortbestimmung anhand einer Buchstaben- und Zahlenkombination. Die ersten drei Buchstaben weisen auf die Kommune hin, die drei Zahlen beschreiben den genauen Standort. Mit diesen Informationen sind standortgenaue Mängelmeldungen per Telefon unter 02162 – 39 1409 oder per Email möglich.

Notruf-Info

Bei medizinischen Notfällen kann die Pfostennummer eine standortgenaue Zuordnung des Unfallortes gewährleisten. Geben Sie diese beim Notruf bitte mit an, sobald eine Beschilderung des Radknotenpunktnetzes des Kreises Viersen in der Nähe ist.