. . . . .

Suche

 

NiederRheinroute

Asphaltierte Wirtschaftswege, stille Waldwege, Treidelpfade und Deiche zwischen Maas und Rhein bilden die Grundlage für das gut markierte Radwegesystem der NiederRheinroute. Die 1.215 Kilometer lange Hauptroute – markiert durch ein blaues Band mit roter Pfeilspitze – zieht sich durch die Kreise Viersen, Neuss, Heinsberg, Kleve und Wesel sowie durch die Städte Duisburg, Krefeld und Mönchengladbach. Diese Hauptroute wird durch 820 Kilometer nummerierte Verbindungswege – markiert durch ein blaues Band mit grüner Pfeilspitze - ergänzt. Die NiederRheinroute präsentiert sich mit insgesamt über 2.000 Kilometern Gesamtlänge als eine der größten ausgeschilderten Radwanderrouten Deutschlands. Sie erstreckt sich von Emmerich am Rhein im Norden bis Übach-Palenberg im Süden und von Niederkrüchten im Westen bis Schermbeck im Osten. Die NiederRheinroute zeichnet sich durch eine landschaftlich schöne, naturnahe Routenführung aus. Reizvolle Dörfer und Städte, Kirchen mit bedeutenden Kunstschätzen, ehrwürdige Klöster und Herrensitze, malerische Schlösser mit großen Parkanlagen sowie Wind- und Wassermühlen liegen am Wegesrand der Route.

Weggabelung an der Niederrheinroute mit Beschilderung
Foto: Andreas Baum, Niederrhein Tourismus