. . . . .

Suche

 

Organisationseinheit

  • Gemeinde Niederkrüchten
    Laurentiusstraße 19
    41372 Niederkrüchten

Niederkrüchten: Hoch lebe die Heide

Wappen der Gemeinde Niederkrüchten

Die Gemeinde Niederkrüchten (15.400 Einwohner) bildet das Herzstück des internationalen Naturparks Maas-Schwalm-Nette. Das 6707 Hektar große Gemeindegebiet ist geprägt von ausgedehnten Wäldern, Bruch- und Heidelandschaften.

Naturschutz und Naturerlebnis

Einzigartig ist das rund 55 Hektar große Naturschutz- und Naturerlebnisgebiet Elmpter Schwalmbruch mit der größten Wachholderheide des linken Niederrheins. An der niederländischen Grenze erstrecken sich die insgesamt 250 Hektar großen Naturschutzgebiete Lüsekamp und Boschbeektal. Etwa 200 Kilometer gut ausgebaute Wanderwege laden Spaziergänger, Wanderer und Radfahrer ein, die Natur zu genießen.

Ausflugsziel Brempt am Hariksee

Wassersportler finden am Venekotensee und am Hariksee ausreichend Gelegenheit zur Freizeitgestaltung. Der Ortsteil Brempt am westlichen Ufer des Hariksees ist ein beliebtes Ausflugsziel. Die Brempter Mühle an der Schwalm sowie die Kapelle St. Georg sind Zeugen der Vergangenheit. Restaurants und Cafés laden zum Verweilen ein. Und: Der ehemalige britische Militärflughafen in Elmpt bietet Chancen für künftige Entwicklung.

Flandrischer Schnitzaltar

Niederkrüchten besitzt eine Reihe sehenswerter Bauten. Hier ist besonders das Haus Elmpt zu erwähnen, ein Herrenhaus aus dem 15. Jahrhundert, das an die Herren von Elmpt erinnert. Viele Denkmäler stammen aus kirchlichem Erbe. Erwähnenswert ist die Elmpter Kapelle St. Maria an der Heiden von 1703 in Overhetfeld. Die ehemalige Hauskapelle von Schloss Dilborn, die im Jahre 1734 um einen Saal erweitert wurde, beheimatet einen flandrischen Schnitzaltar aus dem 16. Jahrhundert.

Downloads