. . . . .

Suche

 

Kreis Viersen bloggt zu Nachhaltigkeit

Bildschirmfoto einer Internetseite

Der Kreis Viersen informiert ab sofort kontinuierlich über seine Projekte in Sachen Nachhaltigkeit. Im Blog www.nachhaltiger-kreis-viersen.de berichten Verwaltungsführung, Mitarbeiter und externe Fachleute über aktuelle Vorhaben und deren Umsetzung. „Die Kreisverwaltung Viersen setzt auf innovative Konzepte und nachhaltige Prozesse“, sagt Landrat Dr. Andreas Coenen. „Wir haben schon einige ressourcen- und umweltschonende Projekte gestartet. Dabei denken wir an gesundes Bauen, aber auch an alltägliche Dinge wie die Mehrwegkaffeebecher und styroporfreie Verpackungen in der Kantine.“

Gegliedert ist der Blog in drei Themenfelder. Unter „Nachhaltiger Kreis“ stellen Mitarbeiter Projekte aus dem Arbeitsalltag vor. In der Rubrik „BIM“ können Interessierte sich über die Arbeit mit dem so genannten Building Information Modeling (BIM) informieren. Dabei wird ein digitales Modell eines Bauwerks erzeugt. Auch ein virtueller Rundgang durch das neue Open-Space-Büro des Kreishauses ist auf dieser Seite möglich.

Das dritte Themenfeld „zirkuläre Wertschöpfung“ unterstreicht die Vorreiterrolle des Kreises in diesem Bereich. Leuchtturmprojekt ist der Neubau des Kreisarchivs, der vollständig nach den Grundsätzen der zirkulären Wertschöpfung entsteht. Das bedeutet: Alle verwendeten Materialien können später in anderer Form weiter zum Einsatz kommen. Der Bau schont Ressourcen und erzeugt mehr Energie als er verbraucht. „Damit tragen wir der Verantwortung für Umwelt- und Naturschutz Rechnung. Ich bin sehr stolz auf dieses Vorhaben und hoffe, viele Menschen ebenfalls für dieses Thema zu begeistern“, so Dr. Coenen.

Der Kreis Viersen hat begonnen, sein komplettes Verwaltungshandeln an den Prinzipien der Nachhaltigkeit auszurichten. „Wir wollen zeigen, dass es für öffentliche Einrichtungen möglich ist, Visionen zu entwickeln und Ziele zu erreichen, damit der ökologische Fußabdruck möglichst positiv ausfällt. Der Blog bietet uns die Chance, stetig über aktuelle Projekte zu informieren und Diskussionen ermöglichen“, sagt Karl Schippers, Leiter des Amtes für Personal und Organisation.