. . . . .

Corona

Die aktualisierte Corona-Schutzverordnung des Landes gilt seit dem 5. Juni 2021.

Der Kreis Viersen befindet sich laut Corona-Schutzverordnung (CoronaSchVo) aktuell in Stufe 1. Zusätzlich sind die Inzidenzwerte des Landes NRW stabil unter einen Wert von 35 gefallen, sodass zusätzlich weitere Lockerungen ab Freitag, 11. Juni, in Kraft treten.

Zur Erläuterung: Bei Inzidenzwerten von über 100 gelten die Regelungen der Bundesnotbremse. Fallen die Inzidenzwerte in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt an fünf aufeinander folgenden Werktagen stabil unter 100 beziehungsweise unter 50 oder unter 35, treten am übernächsten Tag gelockerte Regelungen in Kraft. Sonn- und Feiertage werden bei der Zählung nicht berücksichtigt. Die Öffnungsschritte erfolgen in einem dreistufigen Verfahren:

  • Die Stufe 3 sieht vorsichtige Öffnungen für Kreise und kreisfreie Städte mit Inzidenzwerten zwischen 100 und 50,1 vor.
  • Die Stufe 2 gilt für Kreise und kreisfreie Städte mit Inzidenzwerten zwischen 50 und 35,1.
  • Damit Lockerungen der Stufe 1 gelten, muss die 7-Tage-Inzidenz stabil unter einem Wert von 35 liegen.

Wichtig:Genesene und vollständig geimpfte Personen sind laut Bundesverordnung mit negativ Getesteten gleichgestellt.

Gilt die Bundesnotbremse darf das negative Testergebnis nur 24 Stunden alt sein. Ist die Notbremse außer Kraft, gilt das negative Testergebnis für 48 Stunden.

Der Kreis Viersen befindet sich seit dem 9. Juni in Stufe 1 laut Corona-Schutzverordnung (CoronaSchVo). Seit dem 11. Juni gelten zudem weitere Lockerungen laut CoronaSchVO, da die Inzidenzwerte des Landes NRW stabil unter 35 liegen. Maßgeblich für das Inkrafttreten der Lockerungen sind stets die vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichten Inzidenzwerte.

Die aktuellen Regelungen laut CoronaSchVO für die Stufe 1 unter Berücksichtigung der niedrigen Landesinzidenzwerte sind:

Kontaktbeschränkungen 

Der Mindestabstand darf in folgenden Fällen unterschritten werden:

  • Treffen von Personen aus höchstens fünf Haushalten sind ohne Personenbegrenzung möglich. Außerdem dürfen immunisierte Personen aus weiteren Hausständen teilnehmen.
  • Unabhängig von der Anzahl der Hausstände können sich bis zu 100 Personen treffen, sofern alle über einen Negativtestnachweis verfügen. Auch hier dürfen immunisierte Personen zusätzlich teilnehmen. Kinder sind bis zum Schuleintritt von der Testerpflicht ausgenommen.
  • Treffen von ausschließlich immunisierten Personen sind ohne Begrenzung der Personenzahl oder Hausstände gestattet.

Einkaufen in Einzelhandelsgeschäften der Grundversorgung sowie in sonstigen Einzelhandelsgeschäften

  • Die Reduzierung der Kundenbegrenzung auf einen Kunden pro zehn Quadratmeter ist zulässig (auch für über 800qm große Geschäfte). Es ist kein Test erforderlich.

Sport

Im Freien:

  • Die Ausübung von kontaktfreiem Sport ist ohne Personenbegrenzung gestattet.
  • Kontaktsport ist mit bis zu 100 Personen sowie sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit zulässig.
  • Der Zutritt von Zuschauerinnen und Zuschauern zu Sportveranstaltungen ist auch ohne Negativtestnachweis und für mehr als 1.000 Personen, höchstens aber einem Drittel der regulären Zuschauerkapazität, möglich. Die Sitz- und Stehplätze müssen fest zugewiesen werden.

In geschlossenen Räumen(einschließlich Fitnessstudios – mit sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit):

  • Indoor-Cycling, HIIT und anaerobes Schwellentraining sind mit bis zu 15 Personen mit Mindestabstand, wenn die Räume vollständig durchlüftet oder mit viruzid wirkenden Luftfiltern ausgestattet sind, gestattet.
  • Kontaktsport ist mit bis zu 100 Personen möglich.
  • Sportveranstaltungen sind mit bis zu 1.000 Personen, höchstens aber einem Drittel der regulären Zuschauerkapazität und besonderer Rückverfolgbarkeit, erlaubt. Die Sitz- und Stehplätze müssen fest zugewiesen werden.

Sport sowohl im Freien als auch in Innenräumen ist ohne vorherigen Test möglich.

Außerschulische Bildungsangebote

  • Das Ablegen der Maske am Sitzplatz bei ausreichender Belüftung oder Luftfilterung ist zulässig.
  • Die Durchführung der Anfängerschwimmausbildung und Kleinkinderschwimmkurse sind auch ohne Personenbegrenzung möglich.
  • Bildungsangebote und Prüfungen können in geschlossenen Räumen ohne Negativtestnachweis durchgeführt werden.
  • Beim Betrieb von Fahrschulen, Bootsschulen und Flugschulen sowie bei der Abnahme von theoretischen und praktischen Fahrerlaubnisprüfungen und Fluglizenzprüfungen gilt das Erfordernis des Mindestabstands unabhängig von der Inzidenzstufe nicht für den praktischen Unterricht und praktische Prüfungen, wobei sich im Fahrzeug, Boot oder Flugzeug nur Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Lehreranwärterinnen und -anwärter sowie Prüfungspersonen aufhalten dürfen und diese eine Atemschutzmaske tragen müssen, soweit dies nicht aus gesundheitlichen Gründen oder unter Sicherheitsaspekten unmöglich ist.
  • Der musikalische Unterricht mit Gesang oder Blasinstrumenten in geschlossenen Räumen (diese müssen vollständig durchgelüftet sein) ist auch in Gruppen von bis zu 30 Personen zulässig.

Kultur

  • Der Betrieb von Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlössern, Burgen, Gedenkstätten, Bibliotheken und ähnlichen Einrichtungen ist ohne Terminbuchung zulässig. Es entfällt die Personenbegrenzung im Innenbereich.
  • Führungen mit Gruppen von bis zu 20 Personen und einfacher Rückverfolgbarkeit sind möglich.
  • Konzerte und Aufführungen in und von Theatern, Opern- und Konzerthäusern, Kinos und anderen öffentlichen oder privaten Einrichtungen sind erlaubt.
  • Bei Kulturveranstaltungen dürfen bis zu 1.000 Zuschauerinnen und Zuschauer wahlweise ohne Mindestabstände zwischen den Sitzplätzen oder ohne Negativtestnachweise teilnehmen.
  • Bei Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Zuschauern ist weiterhin ein Negativtestnachweis zu erbringen. Außerdem ist der Mindestabstand einzuhalten. Dieser kann durch feste Sitzplätze im Schachbrettmuster eingehalten werden.
  • Räumlichkeiten müssen über eine ständige Durchlüftung oder eine zertifizierte Lüftungsanlage verfügen.
  • Ab dem 1. September 2021:Musikfeste, Festivals und ähnliche Kulturveranstaltungen sind mit bis zu 1.000 Zuschauerinnen und Zuschauern mit Negativtestnachweis und mit einem durch die zuständige Behörde genehmigten Hygiene- und Infektionsschutzkonzept gestattet.

Zoos und Botanische Gärten

  • Der Betrieb von frei zugänglichen Botanischen Gärten, Garten- und Landschaftsparks ist zulässig.
  • Der Betrieb von Zoologischen Gärten und Tierparks sowie von nicht frei zugänglichen Botanischen Gärten, Garten- und Landschaftsparks ist mit vorheriger Terminbuchung und bei sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit möglich. Dabei darf die Anzahl von gleichzeitig anwesenden Besucherinnen und Besuchern in geschlossenen Räumen eine Person pro zwanzig Quadratmeter der für sie geöffneten Fläche nicht übersteigen.

Weitere Freizeiteinrichtungen

  • Der Betrieb von Schwimm- und Spaßbädern, Saunen, Thermen und ähnlichen Einrichtungen ist mit negativem Test zulässig. Die Anzahl der gleichzeitig anwesenden Gäste darf eine Person pro sieben Quadratmeter der für sie geöffneten Fläche nicht übersteigen.
  • Reine Freibäder dürfen auch ohne Negativtestnachweis genutzt werden.
  • Der Betrieb von Indoor-Spielplätzen und ähnlichen Einrichtungen ist mit Negativtestnachweis gestattet. Die Zahl gleichzeitig anwesender Gäste darf jeweils eine Person pro sieben Quadratmeter der für sie geöffneten Fläche nicht übersteigen. Durch entsprechende Hygienekonzepte muss sichergestellt sein, dass die Vorschriften zum Mindestabstand während der gesamten Nutzung eingehalten werden.
  • Der Betrieb von Spielhallen, Wettbüros und ähnlichen Einrichtungen sowie des Automatenspiels in Spielbanken ist möglich. Dabei darf die Anzahl von gleichzeitig in den Geschäftsräumen anwesenden Kundinnen und Kunden eine Person pro zehn Quadratmeter der für sie geöffneten Fläche nicht überschreiten.
  • Der Betrieb aller Bereiche von Spielbanken ist für Besucherinnen und Besucher unter Einhaltung der Vorschriften zum Mindestabstand und ohne Negativtestnachweis erlaubt.

Der Betrieb von Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen ist wie folgt zulässig:

  • Im Freien für bis zu 100 Personen mit Negativtestnachweis und mit sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit.
  • Ab dem 1. September 2021, sofern dann auch für das Land die Inzidenzstufe 1 gilt, ist der Betrieb von Clubs und Diskotheken auch in geschlossenen Räumlichkeiten und auch mit mehr als 100 Personen sowie mit Negativtestnachweis und mit sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit gestattet. Dabei muss ein von der zuständigen Behörde genehmigtes Hygienekonzept vorhanden sein, in dem insbesondere Kapazitätsbeschränkungen, Lüftungsregelungen und der Umfang von im Rahmen des Konzepts zulässigen Einschränkungen bei der Einhaltung von Mindestabständen und Maskenpflicht geregelt sein müssen.

Körpernahe Dienstleistungen

  • Dienstleistungen und Handwerksleistungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zum Kunden nicht eingehalten werden kann (insbesondere Friseurleistungen, Gesichtsbehandlung, Kosmetik, Fußpflege, Nagelstudios, Maniküre, Massage, Tätowieren und Piercen) sind zulässig.
  • Wenn die Kundin oder der Kunde zulässigerweise nicht oder nicht dauerhaft eine Maske trägt, ist ein negativer Testnachweis des Kunden und der Person, welche die Dienstleistung ausführt, erforderlich.

Öffentlicher Personennah- oder -fernverkehr sowie Taxen und Schülerbeförderung

Für Fahrgäste und Taxifahrer besteht die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske oder einer Atemschutzmaske.

Gastronomie

  • Sowohl in der Außengastronomie als auch in der Innengastronomie besteht für Gäste keine Testpflicht mehr.
  • Das Personal, das in Kontakt mit Kundinnen und Kunden kommt, muss vorbehaltlich weitergehender arbeitsschutzrechtlicher Vorgaben unabhängig von der Inzidenzstufe mindestens eine medizinische Maske tragen und mindestens zweimal in der Woche an einem bestätigten Selbst- oder Schnelltest unter Aufsicht teilnehmen oder einen Negativtestnachweis vorlegen.

Beherbergung

  • „Autarke“ Übernachtungen in Ferienwohnungen, Camping, Wohnmobilen sind mit Test möglich. Auch bei gemeinsamer Nutzung von Unterkünften und bei mehrtägigen Aufenthalten, entfällt die Pflicht zur erneuten Vorlage eines Negativtestnachweises.
  • Hotels dürfen ohne Kapazitätsbegrenzung auch für private Übernachtungen öffnen. Zudem ist die volle gastronomische Verpflegung für private Gäste möglich.
  • Busreisen sind mit Negativnachweis und unter Beachtung der Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske auch ohne Kapazitätsbegrenzung und Mindestabstand zwischen den Fahrgästen erlaubt, wenn alle Teilnehmer aus Regionen mit Inzidenzen unter 35 kommen.

Messen / Märkte

  • Messen und Ausstellungen sind zulässig, wobei die Anzahl gleichzeitig anwesender Besucherinnen und Besucher eine Person pro sieben Quadratmeter der für sie zugänglichen Fläche nicht überschreiten darf. Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen ist zudem für teilnehmende Personen ein Negativtestnachweis erforderlich ist. Zusätzlich ist ein besonderes Hygiene- und Infektionsschutzkonzept einzuhalten.
  • Ab dem 1. September 2021 wird bei Jahrmärkten und Spezialmärkten auf den Nachweis von Testergebnissen verzichtet.

Tagungen / Kongresse

  • Tagungen und Kongresse sind außen und innen mit bis zu 1.000 Personen und mit Negativtestnachweis sowie sichergestellter besonderer Rückverfolgbarkeit möglich.

Private Veranstaltungen

  • Private Veranstaltungen (Zusammenkünfte ohne laute Musik, Tanz und Animationsprogramm) sind mit bis zu 250 Gästen im Freien und bis zu 100 Gästen in Innenräumen gestattet. Es muss jeweils ein Negativtestnachweis vorliegen sowie eine sichergestellte einfache Rückverfolgbarkeit sichergestellt sein.
  • Die Pflicht zum Tragen einer Maske im Außenbereich und die Sicherstellung der besonderen Rückverfolgbarkeit auch an Tischen im Innenbereich entfällt.
  • Private Veranstaltungen, auch in Form von Partys und vergleichbaren Feiern: Ohne Verpflichtung zur Einhaltung des Mindestabstands und zum Tragen von Masken sind Partys mit bis zu 100 Gästen im Freien und bis zu 50 Gästen in Innenräumen mit Negativtestnachweis und sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit möglich.

Die umfangreichen Regelungen für alle Stufen finden Sie auf der Seite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW (MAGS): https://www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw