. . . . .

Suche

 

Corona-Schnelltests

Corona-Test

In einer Neufassung der Coronavirus-Testverordnung hat der Bund festgelegt, dass ab dem 11.10.2021 mindestens einmal wöchentlich kostenlose Testungen auf das Coronavirus nur noch für nachfolgende, asymptomatische Personengruppen zur Verfügung stehen:

  • Für Kinder unter 12 Jahren.
  • Für Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindikation, insbesondere Schwangerschaft im ersten Schwangerschaftsdrittel, zum Zeitpunkt der Testung nicht gegen das Coronavirus geimpft werden können oder in den letzten drei Monaten vor der Testung aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht geimpft werden konnten.
  • Für Personen, die bis zum 31. Dezember 2021 zum Zeitpunkt der Testung das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, zum Zeitpunkt der Testung Schwangere und zum Zeitpunkt der Testung Studierende, bei denen eine Schutzimpfung mit anderen als den vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse http://www.pei.de/impfstoffe/covid-19 genannten Impfstoffen erfolgt ist.
  • Für Personen, die zum Zeitpunkt der Testung an klinischen Studien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 teilnehmen oder in den letzten drei Monaten vor der Testung an solchen Studien teilgenommen haben.
  • Für Personen, die sich zum Zeitpunkt der Testung aufgrund einer nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Absonderung befinden, wenn die Testung zur Beendigung der Absonderung erforderlich ist.
  • Personen, die sich zum Zeitpunkt der Testung aufgrund einer nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Absonderung befinden, wenn die Testung zur Beendigung der Absonderung erforderlich ist.

Zum Nachweis einer medizinischen Kontraindikation ist ein ärztliches Attest bei der Teststelle vorzulegen, aus dem hervorgeht, aus welchem konkreten medizinischen Grund eine Kontraindikation besteht.

Für alle weiteren asymptomatischen Personen sind die Testungen ab dem 11.10.2021 kostenpflichtig.

Wo kann ich mich testen lassen?

Das Land Nordrhein-Westfalen hat in einer Allgemeinverfügung festgelegt, dass unter anderem Ärzte, Apotheken, medizinisches Personal und private Testzentren, die bestimmte Mindestanforderungen erfüllen, die Schnelltests für Bürgerinnen und Bürger anbieten und abrechnen können. Ein Liste der Anbieter im Kreis Viersen sehen Sie unten.

Mein Schnelltest war positiv – was nun?

Sollte der Schnelltest positiv ausfallen, hat sich der Getestete sofort in Quarantäne zu begeben. Der Schnelltest muss allerdings noch mit einem PCR-Test bestätigt werden: Ein Schnelltest liefert in erster Linie die Antwort auf die Frage, ob ein Patient zum Testzeitpunkt ansteckend ist oder nicht. Eine sich gerade erst anbahnende Infektion kann ein solcher Test allerdings übersehen. Ein PCR-Test hingegen ist so empfindlich, dass er schon geringe Bruchstücke von SARS-CoV-2 nachweisen kann.

Zudem erhält das Gesundheitsamt des Kreises Viersen von der Teststelle die Daten des positiv Getesteten und nimmt Kontakt auf.

Wie zuverlässig ist ein Antigentest?

Ein Antigentest liefert in erster Linie die Antwort auf die Frage, ob ein Patient zum Testzeitpunkt ansteckend ist oder nicht. Eine sich gerade erst anbahnende Infektion kann ein solcher Test allerdings übersehen. Ein PCR-Test hingegen ist so empfindlich, dass er schon geringe Bruchstücke von SARS-CoV-2 nachweisen kann.

Folgende Einrichtungen bieten zurzeit die Bürgertestung im Kreis Viersen an (Liste wird stetig aktualisiert und ergänzt):

Brüggen

Grefrath

Kempen

Nettetal

Niederkrüchten

Schwalmtal

Tönisvorst

Viersen

Willich