. . . . .

Suche

 

Organisationseinheit

  • 32/5 Führerscheine/Fahrschulen
    Rathausmarkt 3
    41747 Viersen

    Servicezeiten:
    Montag und Mittwoch 07:30 Uhr bis 16:00 Uhr Dienstag, Donnerstag und Freitag 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr und nach Vereinbarung

Ansprechpartner

Fahrerlaubnis für C- und D-Klassen verlängern lassen

Die Gültigkeit einer befristet erteilten Fahrerlaubnis kann auf Antrag verlängert werden. Dies gilt für Lkw (Klassen C1, C1E, C oder CE), Busse (Klassen D1, D1E, D oder DE) sowie für Fahrerlaubnisse zur Fahrgastbeförderung (Personenbeförderungsschein).

Grundlage der Bemessung der Geltungsdauer der zu verlängernden Fahrerlaubnis ist das Datum des Tages, an dem sie endet. Da mit der Verlängerung ein neuer Führerschein ausgestellt werden muss, sollten Sie den Antrag spätestens sechs Wochen vor dem Ablauf der Gültigkeit der bisherigen Fahrerlaubnis stellen.  Die Verlängerung kann allerdings frühestens sechs Monate vor Ablauf ihrer Geltungsdauer beantragt werden. Hierzu bedarf es in jedem Fall Ihrer persönlichen Vorsprache bei der Fahrerlaubnisbehörde.

Nach Ablauf der Geltungsdauer der jeweiligen Fahrerlaubnis ist eine Verlängerung nicht mehr möglich. Es kommt nur eine Neuerteilung in Betracht, da die Fahrerlaubnis mit Ablauf der Geltungsdauer erloschen ist. Bis zu 2 Jahren nach Ablauf der Geltungsdauer wird in diesem Fall die Fahrerlaubnis unter den Bedingungen erteilt, die für eine Verlängerung gelten.

Bei Ablauf der Gültigkeit mehr als 2 Jahre kann die Fahrerlaubnisbehörde zum Nachweis der Befähigung eine entsprechende Fahrerlaubnisprüfung anordnen. Dies wird im Wege einer Gesamtschau der im jeweiligen Einzelfall relevanten Tatsachen beurteilt.

Setzen Sie sich bitte in diesem Fall vor Antragstellung mit der Fahrerlaubnisbehörde in Verbindung. Ansprechpartnerin ist Frau Caroline Feyen, Telefon: 02162 39-1522,

E-mail: caroline.feyen@kreis-viersen.de

 

Benötigte Unterlagen

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • bisheriger Führerschein
  • ein Foto (biometrisch, Mindestgröße 35 x 45 mm)
  • ärztliche Eignungsuntersuchung nach Anlage 5 Nr. 1 Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV)
  • Untersuchung des Sehvermögens nach Anlage 6 Nr. 2.1 bzw. augenärztliche Untersuchung nach Anlage 6 Nr. 2.2 FeV
  • ggf. Nachweise über die für Berufskraftfahrer erforderliche Grundqualifikation bzw. Weiterbildung bei beruflicher oder gewerblicher Nutzung

Gebühren

  • Die Gebühren richten sich nach dem jeweiligen Einzelfall und liegen zwischen 42,60 € und 57,90 €
  • Der Eintrag des Nachweises der Qualifikation / der Weiterbildung für Berufskraftfahrer kostet 28,60 €

Rechtliche Grundlagen

Hinweise

Zusätzlich bei Verlängerung von D-Klassen:

  • Führungszeugnis zur Vorlage bei der Fahrerlaubnisbehörde (Belegart „O"; zu beantragen beim Einwohnermeldeamt des Wohnortes)
  • bei Verlängerung über das 50. Lebensjahr hinaus: Nachweis einer erweiterten Untersuchung (Leistungs- und Reaktionstest) nach Anlage 5 Nr. 2 der Fahrerlaubnis-Verordnung durch ein betriebs- oder arbeitsmedizinisches Gutachten oder Gutachten einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung