. . . . .

Suche

 

Ansprechpartner

Radfahren

Junges Paar auf Fahrrädern

Der Kreis Viersen eignet sich mit seiner vielfältigen Landschaft hervorragend zum Radfahren. Ob Wälder, Seen oder Heide- und Bruchlandschaften -der Kreis lädt zum Entdecken ein.

Historische Burgen, Schlösser und Herrensitze, Wind- und Wassermühlen, Museen und attraktive Städte und Gemeinden - die Vielfalt an Sehenswürdigkeiten im Kreis lässt sich sehr gut mit dem Rad erfahren. Über eine große Anzahl an Radwegen, Wirtschaftswegen und ruhigen Nebenstrecken können Sie das Kreisgebiet selbstständig entdecken.

Der Kreis Viersen verfügt über ein gut ausgeschildertes Radwegenetz von mehr als 650 Kilometern Länge und ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e. V.: Kreis Viersen - Radlerparadies.

Zum Beginn der Radsaison 2015 hat der Kreis Viersen das Knotenpunktsystem eingeführt. Im Kreisgebiet gibt es 116 Knotenpunkte. Die Radfahrer können hierüber eine Strecke von 519 km zurücklegen. Das Knotenpunktsystem ist ab sofort in den digitalen Radwanderkarten integriert.

In der Radfahrsaison von März bis Oktober finden Sie monatlich eine aktuelle Routenempfehlung für das Kreisgebiet: Die Radroute des Monats.

Die Tourenvorschläge der Radrouten der Monate März bis Oktober des Kreises Viersen stehen ganzjährig zusammengefasst als Radbroschüre zum Download bereit.

Der BahnRadweg Kreis Viersen kombiniert die Vorteile der bestehenden fahrradfreundlichen Angebote im Kreisgebiet mit einem rund 125 Kilometer langen beschilderten Rundweg, der durch alle neun Städten und Gemeinden des Kreises führt.

Auf der Fietsallee am Nordkanal können Sie den Spuren von Napoleon folgen.

Der Niersradwanderweg führt Sie durch die Niersaue und zeigt die unterschiedlichen Gesichter des Flusses.

Für Ihre Radtour am Niederrhein steht Ihnen das Niederrheinrad zur Verfügung. Die apfelgrünen Fahrräder können Sie an über 40 Stationen am Niederrhein ausleihen.

Alle im Kreisgebiet ausgeschilderten Radwege und Themenrouten finden Sie in den kostenlos einsehbaren Radwanderkarten und dem "Radroutenplaner NRW".

Radfahren macht gesund

Regelmäßiges Radfahren hilft, gesund zu bleiben. Es wirkt präventiv. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) reichen 3 mal 30 Minuten Radfahren wöchentlich aus, um das Herzinfarktrisiko um das 20-fache zu senken. Radfahren hilft auch bei Venen- und Atemwegserkrankungen und belastet die Gelenke kaum.

Schon nach 10 Minuten werden die Muskeln ideal durchblutet, nach 20 Minuten steigt die Abwehrkraft des Körpers, nach 30 Minuten ist das Herz nachweislich leistungsfähiger - so die Studie "Cycling and Health" der Deutschen Sporthochschule Köln.