Inhaltsbereich

„Demokratie leben!“ im Kreis Viersen

Der Kreis Viersen beteiligt sich seit 2015 am Bundesprogramm „Demokratie leben!“.

Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, auf Partnerschaft für Demokratie zu bauen und sich so gegen Extremismus, Menschenfeindlichkeit und Intoleranz im ländlichen Raum zu stellen.

Hier finden Sie Informationen rund um unser Programm:

  • Über einen Aktions- und Initiativfonds in Höhe von 60.000,00 € sind wir auch 2022 in der Lage, gute Ideen für eine Partnerschaft der Demokratie im Kreis Viersen zu fördern.
  • Einige engagierte Bürgerinnen und Bürger arbeiten im Begleitausschuss mit. Hier wird über Ihren Antrag diskutiert und entschieden.
  • Paten des Begleitausschusses und der Projektpartner unterstützen und begleiten die ausgewählten Projekte.
  • Ein Jugendforum fördert über den Jugendfonds in Höhe von 10.000,00 € spezielle Projekte von Jugendlichen für Jugendliche.

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen von "Demokratie leben".

Grußwort des Kreisdirektors

Kreisdirektor Ingo Schabrich

Warum soll sich ein Landkreis wie der Kreis Viersen am Bundesprogramm “Demokratie leben!“ beteiligen? Ist es um das Demokratieverständnis so schlecht bestellt, dass wir ein solches Programm benötigen?

Nein, im Großen und Ganzen mache ich mir um das Demokratieverständnis in unserem Kreis Viersen keine Sorgen. Aber im Kleinen und manchmal Verborgenen gibt es leider überall - und damit auch hier bei uns - Entwicklungen, denen man begegnen muss. Die alltägliche, manchmal nicht mal mehr als solche wahrgenommene Diskriminierung von Minderheiten, die zunehmende Neigung sich im Ton zu vergreifen - also verbale Gewalt und Aggressivität im Alltag.

Demokratie heißt nicht zuletzt: Andere Meinungen und Wertvorstellungen, solange sie mit unserer freiheitlich-demokratischen Rechtsordnung in Einklang stehen, nicht nur auszuhalten, sondern sie auch zu akzeptieren. Ein demokratischer Rechtsstaat garantiert eine sichere und lebenswerte Gesellschaft. Mit dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ wollen wir den Blick dafür wieder schärfen und allen Tendenzen politischer oder weltanschaulich motivierter Gewalt entgegentreten.

Projekte

Projekte 2020
  1. Kopfsache, Städt. Gemeinschaftshauptschule Süchteln
  2. Dietrich Bonhoeffer – Der mit dem Lied, Evangelische Kirchengemeinde Süchteln
  3. Vergiss deinen Namen nicht. Die Kinder von Auschwitz, ProSchola Förderverein der Liebfrauenschule Mülhausen
  4. „Natürlich bin ich stark!“, Förderverein der Städtischen Gesamtschule Kempen
  5. Learning by Living, Kinder- und Jugendtreff „Das Wohnzimmer“
  6. Installation Hoffnungswege – Unsere Hoffnung gab uns Kraft – gemeinsam Fluchtwege gehen, Förderverein Flüchtlingshilfe Nettetal e.V.
  7. We are family – Familien für mehr Toleranz und Offenheit, Mutter und mehr – MuM e.V.
  8. Gleich - ungleich – gleich?, NiederrheinTheater PG
  9. Unsichtbar – Menschen, die von der Gesellschaft nicht gesehen werden, SKM Kempen Viersen e. V.
  10. Click safer - bleib menschlich
  11. Gedenkstättenfahrt 2020
  12. Ein Viersen GEGEN Rassismus - Erasmus versus Rassismus
  13. "angekommen"
  14. Open Holiday
  15. Farbe zeigen
  16. Demokratie lehren und leben
Projekte 2019
  1. Ausstellung – Lesungen „Die Kinder von Ausschwitz. Vergiss deinen Namen nicht“, Kempener Geschichts- und Museumsverein e.V. und Jeyaratnam Caniceus
  2. Z(w)eitzeugen, Verein der Freunde und Förderer der Johannes-Kepler-Schule e.V., Viersen-Süchteln
  3. EU-Wahlen für Erstwähler*innen, part-o Köln
  4. Studienfahrt der freiwilligen AG „Gedenkstätten und Erinnerungskultur“ nach Bremen / Bergen-Belsen, Verein der Freunde und Förderer der Johannes-Kepler-Schule e.V., Viersen-Süchteln
  5. „Kultur verbindet“, Asylkreis Schwalmtal
  6. Aufbau einer Jugendvertretung im Stadtsportverband Nettetal, Stadtsportverband Nettetal e.V.
  7. RED LINE Toleranz & Freiheit, Förderverein Schule an der Dorenburg Grefrath e.V.
  8. Natürlich bin ich stark, Förderverein der Städt. Gesamtschule Kempen
  9. Interkulturelle Hausaufgabenbetreuung, Diakonie Krefeld & Viersen
  10. Was bedeutet es, ein Europäer zu sein?, Bibliotheksverein Leonardo-da-Vinci e.V. Willich
  11. GenAct, Integralis e.V. Viersen
  12. Gefahren des Extremismus – religiöser Extremismus am Beispiel des Salafismus und mögliche Präventionsmaßnahmen, Mosaik am Niederrhein e.V.
  13. Integrationsförderung im betrieblichen Alltag, Kolpingsfamilie Oedt e.V.
  14. „Lieber Liebe im Magen als Hass im Bauch“, Sport-Club SC08 Schiefbahn e.V., Abteilung Jugendcafé
  15. „Weltkinderfest 2019“, Förderverein Flüchtlingshilfe Nettetal e.V.
  16. „Open Holiday – Feriensportangebot für Grundschüler und Flüchtlingskinder“, Stadtsportverband Nettetal e.V.
  17. "Die Würde des Menschen - denkwürdig?", Beate Krempe Willich
  18. "Fremde werden Freunde", Kulturforum Willich e.V.
  19. "Schützeninsel - in den Klängen der Natur", Don-Bosco-Heim gGmbH
Projekte 2018
  1. „Wir bauen eine Brücke II“, Mosaik am Niederrhein e.V.
  2. „Begegnungsfest 2018 Miteinander – mittendrin“, Asylkreis Schwalmtal
  3. „Maskenspiel – Szenarien aus dem schulischen und häuslichen Alltag“, Beate Krempe Willich
  4. „Demokratie Leben hautnah – Damals und Heute“, Jeyaratnam Caniceus
  5. „Click safer“, Niederrheintheater Brüggen
  6. „Radikalisierung im Netz“, Kolping Bildungswerk
  7. „Rap gegen Rassismus“, SC08 Schiefbahn e.V. Abteilung Jugendcafé
  8. „Sozialer Erste-Hilfe-Dienst“, Anne-Frank-Gesamtschule Viersen
  9. Aufbau einer Jugendvertretung im Stadtsportverband Nettetal, Stadtsportverband Nettetal e.V.
  10. Demokratie versteht sich nicht von selbst, Arbeitskreis Fremde in der Stadt Willich e.V.
  11. Aufbau eines Schulsanitätsdienstes an einer weiterführenden Schule, Schulverein des Werner Jäger Gymnasiums Nettetal
  12. Living Library in Viersen, ibis Institut - Frau Schoenen Viersen
  13. Unsere Heimat - ein Ort mit Vergangenheit und Zukunft, Förderverein Flüchtlingshilfe Nettetal e.V.
  14. Le Parcour - will wachsen, Turnerschaft Grefrath 1896 e.V.
  15. Soziales Boxtraining multi-kulturell, Don-Bosco-Heim gGmbH Viersen
  16. Ausbildung und Förderung von jugendlichen Übungsleitern, KSG Oh Do Kwan e.V. Viersen
Projekte 2017
  1. „Click safer“, Niederrheintheater Brüggen
  2. „Künstler arbeiten in und für die Gesellschaft“, Kulturforum Willich
  3. “YouTuber gegen Fake-News”, Mats Leven
  4. “Sozialer Erster Hilfe Dienst”, Anne-Frank Gesamtschule Stadt Viersen
  5. „Du hast die Wahl! Die Konferenz für Erstwähler zur Bundestagswahl 2017, Rhein-Maas Berufskolleg Kempen
  6. „Interkultureller Austausch“, Jugendamt Stadt Kempen
  7. „Dingens Open Air – Treffpunkt für Alle“, Jugendkulturhaus Dingens Grefrath
  8. „U-18 Wahlen“, Kreisjugendamt Viersen
  9. „Skate over Bo(a)rders“, Mobile Jugendarbeit Grefrath
  10. „Wir bauen eine Brücke“, Mosaik am Niederrhein e.V.
  11. „Deine Würde-Meine Würde: Unantastbar!, Städtische Gesamtschule Kempen
  12. „Unterschiedliche Kulturen zusammenfügen und Brücken schlagen, damit Hemmschwellen fallen!“, DJK Fortuna Dilkrath
  13. „Ver(vor)urteilt“, SC 08 Schiefbahn e.V., Abteilung Jugendcafé
  14. „Aufbau einer Jugendvertretung im Stadtsportverband Nettetal“, Stadtsportverband Nettetal
  15. „Freiraum für Jugendkultur: Skateboardrampe am Jugendkulturhaus Dingens
  16. „Wanderausstellung „Hass vernichtet“, Jeyaratnam Caniceus    
Projekte 2016
  1. "Kulturen lernen sich über die bildende Kunst kennen", Arbeitskreis Fremde in der Stadt Willich e.V.
  2. "YouTuber gegen Demokratiefeindlichkeit im Netz", Mats Leven
  3. Theaterstück "Fake oder war doch nur Spaß", Erich Kästner Realschule Kempen
  4. Theaterstück "Sister Act" Grefrath, Magdalena Bartkowiak
  5. "Du & Ich - Botschafter/in im Sport", Sportjugend im Kreissportbund Viersen e.V.
  6. Ausstellung "Die Weiße Rose", Jeyaratnam Caniceus, Kempen
  7. Theaterstück "Stefanie integriert die Öztürks", Mosaik am Niederrhein e.V.
  8. Antiaggressions-Training und Gewalt-Prävention, Diakonie Krefeld & Viersen
  9. InterKULT-Projekt, Städt. Realschule an der Josefskirche
  10. Sprachförderung "Wir verstehen einanander - das ganze Kita-Jahr", DRK Kreisverband Viersen e.V. 
Ressourcen und Potentialanalyse 2015

Bunt und engagiert - so präsentierte sich der Kreis Viersen in der Ressourcen- und Potentialanalyse 2015: mögliche Partner und engagierte Institutionen und Initiativen wurden ermittelt und zusammengestellt.

Aktions- und Initiativfonds

Sie haben eine Idee: Sie planen ein Fest für und mit Flüchtlingen, ein Konzert mit internationaler Musik oder ein Graffitiprojekt mit Jugendlichen und Flüchtlingen? 

Der Aktions- und Initiativfonds möchte Ihnen helfen, Ihre Ideen und Aktivitäten schnell und möglichst unbürokratisch umzusetzen. 

Wir unterstützen Sie, damit Sie sich engagieren können.

Kontakt und weitere Infos

Koordinierungs- und Fachstelle des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ im Kreis Viersen

Kolping Bildungswerk Aachen
Kerstin Schöffel
Tilburger Straße 15
41751 Viersen
E-Mail: kerstin.schoeffel@kolping-aachen.de
Telefon: 01575-9661255

Jugendforum

Demokratie und Menschenrechte sind nicht selbstverständlich. Jede Generation muss sich diese Freiheit neu erobern. Dazu wollen wir junge Menschen aus dem Kreis Viersen gewinnen.  Im Arbeitskreis Jugendforum erarbeiten wir Projekte und Aktionen, erkunden den Kreis, wollen aktivieren und motivieren.

Mach mit - es ist Deine Zukunft!

Im Kreis Viersen regt sich was − Jugendliche haben die Chance, sich für Ihre Interessen einzusetzen!

Aktionen für einen toleranten und menschenfreundlichen Kreis können von DIR mitgestaltet werden.

Du

  • verwaltest mit anderen den Jugendfonds des Projektes „Demokratie leben!“.
  • planst mit anderen Aktiven Aktionen und führst sie durch!
  • lernst, mit anderen solche Aktionen zu planen!
  • kannst Deine Ideen in eine Zukunftswerkstatt einbringen.
Kontakt und weitere Infos

Koordinierungs- und Fachstelle des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ im Kreis Viersen

Kolping Bildungswerk Aachen
Kerstin Schöffel
Tilburger Straße 15
41751 Viersen
E-Mail: kerstin.schoeffel@kolping-aachen.de
Telefon: 01575-9661255

Begleitausschuss

Aktuell bilden 13 stimmberechtigte Vertreterinnen und Vertreter aus Verwaltung und Zivilgesellschaft des Kreises Viersen den Begleitausschuss für das Bundesprogramm "Demokratie leben!".

Was hier geschieht:

  • Hier arbeiten engagierte Bürgerinnen und Bürger mit der Verwaltung zusammen und beraten, unterstützen und begleiten die „Partnerschaft für Demokratie“
  • Hier werden Eckpunkte für eine Gesamtstrategie der Demokratieförderung im Kreis Viersen diskutiert und festgelegt.
  • Hier werden lokale bzw. regionale Unterstützungsmöglichkeiten analysiert und deren Einbindung organisiert.
  • Wir entscheiden über Projektanträge - insbesondere finanziert aus dem Aktions- und Initiativfonds - und begleiten die Maßnahmen, die zur Umsetzung der Zielstellungen der „Partnerschaft für Demokratie“ durchgeführt werden sollen.
  • Wir unterstützen und begleiten geförderte Projekte im Kreis Viersen durch Patenschaften.

Demokratiekonferenzen

Einmal im Jahr lädt die Koordinierungs- und Fachstelle zusammen mit dem federführenden Amt alle engagierten Akteure aus der Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung zu einer Demokratiekonferenz des Kreises Viersen ein. Hier wird die aktuelle Situation im Kreisgebiet diskutiert:

  • Wie ist die Haltung in den Städten und Gemeinden zu den Fragen Demokratie und Menschenrechte?
  • Welche Entwicklungen werden beobachtet?
  • Welche Maßnahmen und Aktionen sind im nächsten Jahr notwendig?

Das jährliche Netzwerktreffen dient dem Austausch aller Institutionen und Initiativen, denen gelebte Demokratie ein wichtiges Anliegen ist.

Demokratie in Not! Diese These stand im Mittelpunkt der 4. Demokratiekonferenz in Kempen in der Cafeteria der Mensa des Rhein-Maas-Berufskollegs am 12.11.2018.

In einem lebendigen Vortrag durchforstete der WDR-Journalist und Philosoph Jürgen Wiebicke mit den Teilnehmenden den aktuellen Zustand der Demokratie und gab Ideen an die Hand, wie die Ratlosigkeit überwunden und andere dazu ermutigt werden können, mitzumachen.

Während seiner einmonatigen Wanderung durch NRW hatte er mit Leuten vor Ort über ihre Erwartungen an ihre Zukunft gesprochen. Er zieht das Fazit, dass es drei wiederkehrende Muster gibt:

  1. Im Gegensatz zu früher gibt es keine Erwartung mehr an die Zukunft, die Menschen haben keine Zuversicht mehr in die Zukunft.
  2. Viele haben Angst vor der Auswirkung der Globalisierung.
  3. Der Wunsch nach Gemeinsinn und Gemeinschaft steigt.

Mit den Teilnehmenden der Veranstaltung entstand eine lebhafte und interessante Diskussion, Fazit: Es ist wichtig ist, die Demokratie zu verteidigen.

Jana Wüsten trug einen selbstgeschriebenen Poetry-Slam über ein Gespräch zwischen einem Rechtsextremisten und einem Flüchtling vor und schloss mit den Worten

Wir können uns nicht ohne Grund bekriegen,
denn dieser Kampf ist lange schon gewollt.
Wir dürfen dem Bequemen nicht erliegen,
wenn jeder nämlich seinem Nächsten grollt
ist keiner da, den Nächsten schlicht zu lieben
und jedes Land wird kriegend überrollt.“

Die anwesenden Projektträger, die ihre Projekte mit Fördermitteln aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ finanziert und umgesetzt hatten, trugen ihre Ideen und Erfahrungen vor:

Beate Krempe berichtete von ihrem Projekt „Maskenspiel - Szenarien aus dem schulischen und häuslichen Alltag“, in dem Jugendliche verschiedener Kulturen das Leben in einer Demokratie mit den Mitteln des Theaters kennenlernen. Das Projekt wurde mit der Internationalen Förderklasse des Berufskollegs Viersen durchgeführt.

Mädchen der Taekwondo-Gruppe KSG Oh Do Kwan e.V. um Thomas Schneider aus dem Projekt „Ausbildung und Förderung von jugendlichen Übungsleitern“ stellten vor, was für sie Demokratie bedeutet und welche Bedeutung der Sport und das faire Miteinander haben.

Jirka Bükow berichtete von dem Projekt „Sozialer Erste Hilfe Kurs“ an der Anne Frank Gesamtschule in Viersen. Durch das ruhige und umsichtige Handeln eines Teilnehmenden des Projektes in seiner Freizeit, hatte dieser Jugendliche mit Hilfe der erlernten Methoden der Konfliktbewältigung einen anderen Jugendlichen vor dem Suizid bewahren können.

Mona Schneider beschrieb die Begeisterung und das große Interesse ihrer Jugendlichen im Projekt „Rap gegen Rassismus“, sich mit dem Thema Rassismus auf musikalische Art und Weise auseinanderzusetzen.

Jeyaratnam Caniceus berichtete über die große Resonanz bei Schüler*innen und Bürger*innen bezüglich der Ausstellung „Jahrhundertzeugen – Erinnerung und Ermutigen“ sowie die drei Lesungen im Rahmen des Projektes „Demokratie Leben Hautnah – Damals und heute“.

Astrid Völkel berichtete von den positiven Erlebnissen im Projekt „Aufbau eines Schulsanitätsdienstes“ mit dem Werner-Jaeger-Gymnasium Lobberich.

Im Jahr 2019 können Projekte in Höhe von 48.000 Euro gefördert werden. Der Begleitausschuss als Entscheidungsgremium für die finanzielle Förderung von Projekten ist offen für Interessierte und neue Mitglieder.

"Demokratie leben!" ist ein Bundesprogramm gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit.

Hinweis zu den Downloads

Sollte die direkte Anzeige des PDF-Antrages im Browser nicht möglich sein, so laden Sie die Datei bitte zunächst herunter (Rechtsklick - "Link speichern unter") und öffnen diese lokal von Ihrem Gerät aus.

Downloads

Ansprechpartner

  • 51 Amt für Schulen, Jugend und Familie