Inhaltsbereich

Erleben

Im Niederrheinischen Freilichtmuseum wird Geschichte lebendig. Erlebbar wird sie vor allem auf geführten Spaziergängen und in kurzweiligen Mitmachprogrammen für jedes Alter. Die museumspädagogischen Angebote umfassen außerdem Seminare für Erwachsene und Kindergeburtstage.

Unter 02158 91730 und freilichtmuseum@kreis-viersen.de erteilen wir gerne Auskunft zu den Angeboten und nehmen Buchungsanfragen entgegen. Sie haben sich bereits entschieden? Dann nutzen Sie jederzeit unser Onlineformular zur Buchungsanfrage.

Angebot für Erwachsene

Offene Führungen

Jeden ersten Sonntag im Monat, von 14 bis 15 Uhr, finden im Museum Führungen zu verschiedenen Themen für interessierte Erwachsene statt.

Termine der „Offenen Führungen“:

7. Januar, 4. Februar, 3. März, 7. April, 5. Mai, 2. Juni, 7. Juli, 4. August, 6. Oktober, 3. November, 1. Dezember Im gesamten September entfällt das Angebot aufgrund von Großveranstaltungen.

Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 02158 - 91730 möglich. Kurzentschlossene können sich auch am Veranstaltungstag an der Museumskasse anmelden, das Platzangebot ist jedoch begrenzt. Die Kosten betragen 2,50 Euro zuzüglich des Museumseintritts. Treffpunkt ist das Foyer im Eingangsgebäude.

Am 3.3. lautet der Titel der Führung "Vom Grabstock zum Pflug - Landwirtschaft im Wandel der Zeit."

Der Niederrhein – Ein historischer Spaziergang

  • Dauer: 60 Minuten
  • Kosten: 30,00 € zuzüglich Eintritt

Erkunden Sie bei einem Spaziergang das Museumsgelände rund um die Dorenburg. Lernen Sie das Leben der Landbevölkerung um 1900 kennen und entdecken Sie Fachwerkhäuser und Kopfweiden.

Mit Kluft, Beil und Säge – Zimmerleute bei der Arbeit

  • Dauer: 120 Minuten
  • Kosten: 50,00 € zuzüglich Eintritt

Erhalten Sie einen Einblick in die Arbeitsweise und Bräuche des Zimmererhandwerks. Errichten Sie gemeinsam ein Fachwerkhausmodell und lernen Sie dabei die Eigenheiten dieser traditionellen Bauweise kennen.

„Kräht der Hahn auf dem Mist…“ – Von Bauernregeln und Wetterbräuchen

  • Dauer: 60 Minuten
  • Kosten: 30,00 € zuzüglich Eintritt

Erforschen Sie bei dieser interaktiven Führung den Wahrheitsgehalt von Bauernregeln und mit welchen Mitteln sich die Menschen in der Vergangenheit vor schlechtem Wetter zu schützen versuchten.

Von Hexen und Heiligen – Aberglauben und Frömmigkeit

  • Dauer: 60 Minuten
  • Kosten: 30,00 € zuzüglich Eintritt

Begeben Sie sich bei einem Rundgang durch das Museum auf den oft schmalen Grat zwischen Aberglauben und Frömmigkeit.  Entdecken Sie Glücksbringer und Todesboten und lernen Sie die neuzeitliche Hexenlehre ebenso wie verschiedene Schutzpatrone kennen.

Vom Grabstock zum Pflug – Landwirtschaft im Wandel der Zeit

Dauer: 60 Minuten
Kosten: 30 Euro

Reisen Sie mit uns durch die Geschichte der Landwirtschaft. Von der neolithischen Revolution mit den ersten Ackerbauern bis in die Gegenwart. Erleben Sie dabei, wie Eisen die Feldarbeit veränderte, und welchen Einfluss der Wechsel vom Pferd zum Traktor auf die Landwirtschaft hatte.

Die Biene – Hochleistungsinsekt und Honiglieferant

  • Dauer: 60 Minuten
  • Kosten: 30,00 € zuzüglich Eintritt
  • Buchbar im Zeitraum 15. April bis 15. Juli
  • Bitte informieren Sie sich im Vorfeld über eventuelle Bienenallergien der Teilnehmer/innen.

Erfahren Sie von einem Imker Wissenswertes rund um die Biologie der Honigbiene und den Umgang mit dem Insekt in der historischen und modernen Imkerei.

Im Dunkel der Nacht – Abendführung durch das Museum

  • Dauer: ca. 90 Minuten
  • Kosten: 30,00 € inklusive Eintritts

Erleben Sie einen exklusiven Streifzug durch das abendliche Museum. Begeben Sie sich in die Dunkelheit und stellen Sie fest, welche fantastischen aber auch ganz realen Gestalten sich des Nachts tummeln.

Back- und Kräuterseminare

Bäcker trifft Kräuterhexe

Der Grefrather Bäckermeister Hardy Kreutschmann und die Kräuterhexe Jenny Hengsten, verraten Tipps und Kniffe des Bäckerhandwerks und der Kräuterkunde und vermitteln Wissenswertes rund um die verwendeten Zutaten. Abschließend erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre selbst produzierten und im Museumsbackofen abgebackenen Backwaren sowie weitere Kostproben aus der Grefrather Backmanufaktur. Bitte einen Notizblock und einen Stift mitbringen.

Die Seminare richten sich an Erwachsene. Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 12 Personen.
Teilnahmegebühr pro Person:  40,00 €, inkl. Museumseintritt.
Dauer 11.00 Uhr bis ca. 15.00 Uhr
Anmeldung erforderlich unter 02158 9173-0 oder unter freilichtmuseum@kreis-viersen.de

Termine 2024

10. April 2024, 11:00 bis 15:00 Uhr
Bärlauchbrot

Zum Start in die neue Saison und passend zum Frühlingsbeginn soll es ein kraftspendendes Bärlauchbrot geben. Dazu backen wir unser allseits bekanntes „Dorenburg-Brot“, ein herzhaftes Roggenmischbrot mit Sauerteig, leckerer Malzcuvé und frischem Bärlauch aus dem Museumskräutergarten. Darüber, wie der Bärlauch zu seinem Namen kam, wie Bärlauch seit Jahrhunderten als Heilpflanze verwendet wird und wie wir heute seine Vorzüge nutzen können, weiß die „Kräuterhexe“ so einiges zu berichten. Eine Verkostung unterschiedlicher Bärlauch- Spezialitäten, sowie einige Rezeptideen für zu Hause runden das Programm ab.

08. Mai 2024, 11:00 bis 15:00 Uhr
Räuberbrot

Heute wird es kräftig - würzig!!! Ein luftig - locker ausgekneteter Brötchenteig wird mit Paprika, Zwiebeln und mediterranen Kräutern angereichert. Feiner Gouda und würzige Salamistreifen dürfen ebenfalls nicht fehlen. Mediterrane Kräuter…was haben Bäcker und Kräuterhexe da gemischt? Welchen positiven Effekt können mediterrane Kräuter für unsere Gesundheit haben? Auf diese Fragen sollen die Teilnehmenden Antworten bekommen.
Zu dieser herzhaften Brotkreation werden verschiedene Dips zum Probieren gereicht.

19. Juni 2024, 11:00 bis 15:00 Uhr
Rosmarin-Olivenbrot „Lecker an Bord“

Eine Brotvariation, die bei keinem Grillfest fehlen sollte! Neben einer Vielzahl an ausgesuchten Zutaten und feinen Gewürzen, sowie Rosmarin aus dem Museumsgarten, erfordert die Zubereitung dieses außergewöhnlichen Fladenbrotteiges die volle Aufmerksamkeit bei der Verwiegung und Knetung. Denn so …und nur so! …kann dieses spezielle Rezept die Grundlage für ein äußerst haltbares und schmackhaftes Fladenbrot sein.

Zum Rosmarin wird die Kräuterhexe Interessantes berichten. So z.B., welche kulturelle Bedeutung der Rosmarin schon im Mittelalter in unseren Breiten hatte, und wie und wozu wir ihn heute verwenden. Natürlich wird es eine kleine Verkostung passend zum Thema geben.

21. August 2024, 11:00 bis 15:00 Uhr
Aprikosen-Walnussbrot

In dem Roggen - Mischbrot, welches heute zubereitet wird, bilden die Aprikose und die Walnuss eine geschmacklich wunderbar harmonische Kombination.

Da beide Früchte gerade in Mischbrotteigen ihr Aroma besonders gut entfalten, betten wir diese beiden Zutaten in einen entsprechenden Grundteig ein. Dieser wird zusätzlich mit Urgetreide -Variationen angereichert. Dinkel, Emmer und Einkorn verleihen dieser schmackhaften Brotsorte zusätzlich zu den Walnüssen ein feines, nussiges Aroma.

Welche Bedeutung haben Früchte und Nüsse in unserer Ernährung? Darüber ist Vieles bekannt. Aber Früchte und Nüsse als Heilmittel zu verwenden, ist das realistisch? Diesem Aspekt widmet sich die Kräuterhexe während des Seminares, und die Teilnehmenden dürfen sich auf diverse kulinarische „Begleiterscheinungen“ freuen.

25. September 2024, 11:00 bis 15:00 Uhr
Fein gewürztes Saatenbrot

Für dieses Brot stellen wir einen Mischbrotteig mit Natursauerteig her und reichern diesen mit vielen verschiedenen Saaten an. Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne und Leinsamen - um nur einige zu nennen. Eine feine Gewürzmischung, von der „Kräuterhexe“ eigens für dieses Brot hergestellt, sorgt für das besondere Geschmackserlebnis und die Bekömmlichkeit. Die Teilnehmenden erhalten die Rezeptur dieser Mischung und zahlreiche Informationen über das breite Wirkspektrum der einzelnen Bestandteile. Was fehlt noch? Etwas zum Probieren! Natürlich wird es diesbezüglich auch an diesem Seminartag ein kleines Angebot geben.

23. Oktober 2024, 11:00 bis 15:00 Uhr
Herbstliches Kürbisbrot

Kürbis ist gesund, schmackhaft und passt gut in diese Jahreszeit!

Grund genug, einmal ein bekömmliches Brot mit unterschiedlichen Kürbiskomponenten herzustellen. Wir backen kleine Laibe, die an große Roggenbrötchen erinnern. So werden wir tatsächlich Roggenmehl, aber auch Dinkel zur Teigbereitung benötigen.

Kürbis als Heilgemüse? Welche Inhaltsstoffe stecken in Fruchtfleisch und Samen und wie können diese positiven Einfluss auf unsere Gesundheit nehmen? Fragen, die die Kräuterhexe im Laufe des Seminares beantworten wird. Kulinarisches zum Thema Kürbis und die dazugehörigen Rezepte für zu Hause werden auch an diesem Tag nicht fehlen!


Mit der "Kräuterhexe" unterwegs

Die Kräuterhexe Jenny Hengsten nimmt die Teilnehmenden mit in die verborgene Welt der Kräuter. Dort stellt sie deren Wirkung auf den Menschen vor und berichtet, wie sich bereits unsere Vorfahren diese besonderen Pflanzen zunutze machten.

Die Seminare richten sich an Erwachsene. Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 12 Personen.
Teilnahmegebühr pro Person:  15,00 €, inkl. Museumseintritt.
Dauer 12.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr
Anmeldung erforderlich unter 02158 / 9173-0 oder unter freilichtmuseum@kreis-viersen.de

Termine 2024

24. März 2024, 12:00 bis 16:00 Uhr

"Von Neunerlei Kräutern" - Wildkräutersuppe kochen über dem offenen Feuer

Nach der dunklen, kalten Winterzeit freuen wir uns auf die ersten saftigen Frühlingskräuter. Für die früher lebenden Menschen waren diese nach dem entbehrungsreichen Winter sogar von existentieller Bedeutung. Rund um die Osterzeit wurde daher traditionell die „Neun-Kräuter-Suppe“ zubereitet. Wir erzählen über die mit dem Frühling verbundenen Bräuche, sammeln verschiedene Wildkräuter und kochen daraus gemeinsam eine wohltuende Suppe.

„Die Hausapotheke aus Wald und Wiese“

In dieser Seminarreihe werden die Teilnehmenden in die Grundlagen der Pflanzenheilkunde eingeführt. Neben ursprünglich überliefertem Wissen geht es um das Kennenlernen unterschiedlicher Pflanzen, Pflanzenteile und deren Verwendung. Im praktischen Teil werden unter Anleitung zum Mitnehmen bestimmte Hausmittel aus Kräutern, Wurzeln und anderen Zutaten hergestellt. Die Teilnehmenden erhalten zusätzlich entsprechende Handouts, um das Erlernte auch zu Hause umsetzen zu können.

Die Module sind auf die in der entsprechenden Jahreszeit vorkommenden Pflanzen und Pflanzenteile abgestimmt. Sie können einzeln gebucht werden, es wird jedoch empfohlen, vor Teilnahme an Modul 4 – 6 eines der beiden ersten Module zu besuchen, da hier entsprechendes Basiswissen vermittelt wird, auf das die Folgemodule aufbauen.

25. Mai 2024, 12:00 bis 16:00 Uhr

Die Hausapotheke aus Wald und Wiese, Modul I 

Neben der Einführung in die Welt der Pflanzenheilkunde erfahren die Teilnehmenden, welche Pflanzen zur direkten Hilfe bei kleineren Blessuren unmittelbar am Wegesrand zu finden sind und wie sie verwendet werden. Dazu werden entsprechende „Notfallmittel“ für die Wanderapotheke hergestellt.

26. Mai 2024, 12:00 bis 16:00 Uhr

Die Hausapotheke aus Wald und Wiese, Modul IV 

Die Haut gilt als unser größtes „Organ“. Sie schützt uns vor äußeren Einflüssen, ist Sinnesorgan und bewirkt darüber hinaus den Austausch von für unseren Körper wichtigen Stoffen.

In diesem Seminar werden wir uns mit der Jahrtausende alten, auf Erfahrungswissen basierenden „Traditionellen Hautheilkunde“ befassen, sowie einige pflanzenbasierende Zubereitungen für unsere Haut herstellen.

06. Juli 2024, 12:00 bis 16:00 Uhr

Die Hausapotheke aus Wald und Wiese, Modul II

Zur Sommerzeit haben viele unserer Heilkräuter die höchste Sonnenenergie eingelagert und wir dürfen einige von ihnen ernten, sie konservieren, oder aus ihnen Heilmittel wie Öle, Tinkturen oder Oxymel herstellen, um auch im Winter die Heilkräfte der Pflanzen nutzen zu können.

07. Juli 2024, 12:00 bis 16:00 Uhr

Die Hausapotheke aus Wald und Wiese, Modul V 

Wir machen eine spannende, „magische Reise“ in die Welt der „Aromatherapie“:                                                                         

  • Wie beeinflussen Düfte schon seit Jahrtausenden unser Leben?                                                            
  • Wie können wir Düfte für unsere Gesundheit einsetzen?  ….und….  
  • Wie können wir etwas nicht Greifbares konservieren und für uns erfahrbar machen?                                     

Eine kleine Einführung, ein wenig Basiswissen und ein paar praktische Anwendungen sind die Hauptthemen dieses Seminars.

12. Oktober 2024, 12:00 bis 16:00 Uhr

Die Hausapotheke aus Wald und Wiese, Modul III 

Im Verlauf des Jahres sind unsere Heilpflanzen gewachsen, haben geblüht und Samen gebildet.

Jetzt im Herbst sterben die oberirdischen Teile vieler Pflanzen ab und sie sammeln ihre Kräfte in den Wurzeln, um im nächsten Frühling wieder austreiben zu können.

Mit der entsprechenden Achtsamkeit dürfen wir nun einen Teil ihrer Wurzeln ernten und aus ihnen
kostbare Heilmittel herstellen.

13. Oktober 2024, 12:00 bis 16:00 Uhr

Die Hausapotheke aus Wald und Wiese, Modul VI 

Um heilende Gewürze geht es in diesem vorerst letzten Modul der Seminarreihe. Früher nahezu unerschwinglich, bereichern sie heute täglich unser Leben: „Gewürze“.

Der Umgang mit ihnen in der Küche ist uns längst vertraut, doch wie können wir sie in der Heilkunde anwenden und was bewirken sie? Auf diese Fragen wusste schon „Hildegard von Bingen“ Antworten, und in Anlehnung an ihre Heilkunde wollen wir uns diesem Thema nähern. Mit einigen Zubereitungen und dem dazugehörigen Wissen können wir uns nun auf die kältere Jahreszeit vorbereiten.

17. November 2024, 12:00 bis 16:00 Uhr

Räuchern mit Kräutern und Baumharzen 

Die Tradition des Räucherns zu unterschiedlichen Anlässen ist in nahezu allen Kulturen weltweit zu finden. Die Teilnehmenden erfahren Wissenswertes zur Geschichte des Räucherns und lernen unterschiedliche Räucherstoffe kennen. Anschließend wird eine harmonisierende Räuchermischung zusammengestellt, die mit ihrem Duft durch die nun anstehende, dunkle Winterzeit begleiten darf.

Führung für Menschen mit Demenz

  • Dauer: 120 Minuten
  • Kosten: 50,00 € zuzüglich Eintritt
  • Maximal 12 Teilnehmer (inklusive Begleitpersonen)
  • Das Programm richtet sich an Familien, Seniorenzentren, Selbsthilfegruppen und andere Einrichtungen.

Mit Hilfe von historischem Spielzeug soll das Programm Erinnerungen an die Kindheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wecken. Um in die Vergangenheit einzutauchen, werden in ruhiger Atmosphäre mit Spielen, Liedern und Süßigkeiten "von früher“ alle Sinne angesprochen. Den Abschluss bildet eine Vorführung der großen Modelleisenbahnanlage im Spielzeugmuseum.

Bügelspiel

Das Bügeln ist ein mit dem Kegeln und dem Boulespiel verwandter Sport und Geschicklichkeitsspiel. Es ist bis heute im niederrheinisch-niederländischen Grenzgebiet verbreitetet. Die Bügelbahn des Museums ist der Museumsgaststätte „Pannekookenhuus“ angegliedert und bietet die Möglichkeit, das Bügelspiel einmal selbst auszuprobieren. Zu Beginn erhalten Sie eine kurze Einweisung in die Spielregeln. Reservierung der Bügelbahn unter Telefon 02158/1016.

Digitale Museumsspiele

Erkunden Sie das Museum mit einem digitalen Museumsspiel auf eigene Faust. Dazu benötigen Sie lediglich den kostenlosen Geländeplan des Museums (an der Kasse erhältlich) und die ebenfalls kostenlose Actionbound-App. Sie ist für Android- und iOS-Geräte in den entsprechenden App-Stores erhältlich. Die Spiele werden innerhalb der App mit Hilfe eines QR-Codes gestartet, der im Eingangsgebäude des Museums eingescannt werden kann.

Als Spielernamen sollten ausschließlich Nicknamen angeben werden (Datenschutz).

Dunkle Mächte – Magische Kräfte (ab 14 Jahre)

Begeben Sie sich mit diesem Museumsspiel zum Thema Aberglaube auf die Suche nach übernatürlichen Wesen, magischen Kräutern und mächtigen Schutzzaubern.

Zombie-Apokalypse: Flucht ins Museum (ab 16 Jahre)

Als Überlebende einer Zombie-Apokalypse stoßen Sie auf ein Freilichtmuseum. Erledigen Sie Aufgaben und lösen Sie Rätsel, um Vorräten und nützlichen Gegenständen zu finden. Aber nehmen Sie sich in Acht, denn Sie sind nicht allein!

Angebot für Kinder und Jugendliche

Hexen, Räuber, wilde Biester

  • Dauer: 90 Minuten
  • Kosten: 30,00 € zuzüglich Eintritt
  • Altersgruppe: Klasse 3 bis 6

Auf einer spannenden Reise durch das Museum entdecken die Teilnehmenden Spuren geheimnisvoller Wesen wie dem Hausgeist Hennes, dem schaurigen Basilisken und einem Räuber vom Niederrhein. Sie spüren magische Kräuter auf und erfahren ihre Räubernamen.

Märchen-Mehrkampf

  • Dauer: 90 Minuten
  • Kosten: 30,00 € zuzüglich Eintritt
  • Altersgruppe: Vorschule, Klasse 1 bis 4

Auf den Spuren der Gebrüder Grimm begegnen die Teilnehmenden bekannten Märchen wie Aschenputtel, Frau Holle und Co. Dabei treten sie in kurzweiligen Wettkämpfen spielerisch gegeneinander an.

Mit Kluft, Beil und Säge – Zimmerleute bei der Arbeit

  • Dauer: 120 Minuten
  • Kosten: 50,00 € zuzüglich Eintritt
  • Altersgruppe: Klasse 3 bis 13

Der gemeinsame Aufbau eines Fachwerkhausmodells bringt den Teilnehmenden die Besonderheiten dieser Bauweise nahe. Außerdem lernen sie die verschiedenen Werkzeuge des Zimmermanns sowie seine spezielle Arbeitskleidung kennen.

Die fleißige Biene

  • Dauer: 60 Minuten
  • Kosten: 30,00 € zuzüglich Eintritt
  • Altersgruppe: Vorschule, Klasse 1 bis 13
  • Buchbar vom 15. April bis 15. Juli
  • Bitte informieren Sie sich im Vorfeld über eventuelle Bienenallergien der Kinder.

Ein erfahrener Imker gewährt den Teilnehmenden Einblicke in das Leben seiner Honigbienen. Auf anschauliche Weise vermittelt er dabei den richtigen Umgang mit den Insekten.

Kindergeburtstage

Erlebe bei einem von vier tollen Mitmachprogrammen zusammen mit deiner Familie und deinen Freunden eine unvergessliche Geburtstagsfeier. Genießt im Anschluss gemeinsam ein Stück von Tante Emmas Geburtstagskuchen oder lasst euch einen leckeren Pfannkuchen aus dem Pannekookehuus schmecken. Zum Abschluss könnt ihr euch auf unseren Spielgeräten noch richtig austoben.

Mitmachprogramme
  • Dauer: 90 Minuten/120 Minuten
  • Kosten: 60,00 / 80,00 € (inklusive Eintritt für maximal 12 Kinder und 2 Erwachsene)
Hexen, Räuber, wilde Biester
  • Dauer 90 Minuten
  • ab 8 bis 12 Jahre

Auf einer spannenden Reise durch das Museum entdecken die Teilnehmenden Spuren geheimnisvoller Wesen wie dem Hausgeist Hennes, dem schaurigen Basilisken und einem Räuber vom Niederrhein. Sie spüren magische Kräuter auf und erfahren ihre Räubernamen.

Märchen-Mehrkampf
  • Dauer 90 Minuten
  • 5 bis 8 Jahre

Auf den Spuren der Gebrüder Grimm begegnen die Teilnehmenden bekannten Märchen wie Aschenputtel, Frau Holle und Co. Dabei treten sie in kurzweiligen Wettkämpfen spielerisch gegeneinander an.

Mit Kluft, Beil und Säge – Zimmermänner bei der Arbeit
  • Dauer 120 Minuten
  • 9 bis 14 Jahre

Der gemeinsame Aufbau eines Fachwerkhausmodells bringt den Teilnehmenden die Besonderheiten dieser Bauweise nahe. Außerdem lernen sie die verschiedenen Werkzeuge des Zimmermanns sowie seine spezielle Arbeitskleidung kennen.

Verpflegung (nicht in der Buchungsgebühr enthalten)
  • Ein Stück Geburtstagskuchen im Tante-Emma-Laden inklusive eines Getränks
  • Picknick* auf dem Museumsgelände
  • Picknick* auf dem Museumsgelände mit Pfannkuchen

Tante-Emmas Geburtstagskuchen bitte direkt bei Tante Emma unter 02158/9299886 bestellen. Pfannkuchen zum Mitnehmen gibt es im Pannekookehuus unter 02158/1016.

 

*Für jede Geburtstagsfeier wird kostenlos ein überdachter Picknickplatz reserviert.

Museumsspiele

In Kleingruppen oder mit der Familie können Kinder und Jugendliche das Museum mit Museumsspielen zu verschiedenen Themen auf eigene Faust erkunden. Die dazu benötigten Materialien oder Startcodes für die digitalen Spiele sind an der Kasse erhältlich.

Hexen, Räuber, wilde Biester
  • 2,00 €/kostenlos
  • ab 8 Jahre

Als klassische Rallye für 2,00 € oder kostenlos über die Actionbound-App für Android oder iOS- Geräte spielbar. Gemeinsam lösen die Spielerinnen und Spieler verschiedene Aufgaben. Dabei lernen sie Fabelwesen, Hexen und einen Räuber vom Niederrhein kennen

Märchen-Mehrkampf
  • 14,90 €
  • Vorschulkinder, Grundschulklassen

Im Märchen-Mehrkampf messen sich bis zu 10 Spielerinnen und Spieler in Wettkämpfen wie Linsen-Sortieren oder Rapunzelzopf-Flechten. Alle dazu benötigten Materialien sind in der Box enthalten. Der Inhalt der Box ist so gestaltet, dass er im Anschluss an den Museumsbesuch wiederverwendet werden kann.

Dunkle Mächte – Magische Kräfte
  • kostenlos
  • ab 14 Jahre

Das digitale Spiel schickt die Spielerinnen und Spieler auf die Suche nach übernatürlichen Wesen, magischen Kräutern und mächtigen Schutzzaubern. Zum Spielen ist ein Endgerät mit der kostenlosen App Actionbound für Android oder iOS- Geräte (jeweils Link zum entsprechenden App-Store) erforderlich.

Zombie-Apokalypse: Flucht ins Museum
  • kostenlos
  • ab 16 Jahre

In diesem Spiel flüchten die Spielerinnen und Spieler während einer Zombie-Apokalypse in das Freilichtmuseum. Dort müssen sie Rätsel lösen und Aufgaben erledigen, um Vorräte und nützliche Gegenstände zu finden. Zum Spielen ist ein Endgerät mit der kostenlosen App Actionbound für Android oder iOS- Geräte erforderlich.

Informationen für Kindertagesstätten und Schulen

Allgemeines

Das Niederrheinische Freilichtmuseum versteht sich als außerschulischer Lernort. Dementsprechend ist sein museumspädagogisches Angebot für Kinder und Jugendliche besonders auf Kindertagesstätten und Schulen ausgerichtet. Um den Museumsbesuch für sie möglichst kostengünstig zu gestalten, gelten besondere Eintrittsentgelte. Für Kindertagesstätten ist der Eintritt kostenlos, Schulklassen zahlen im Verband 15,00 € Eintritt. Pro Gruppe oder Schulklasse erhalten jeweils zwei erwachsene Begleitpersonen freien Eintritt. Alternativ zu einem museumspädagogischen Programm können Sie mit den Kindern und Jugendlichen das Museum natürlich auch selbstständig erkunden an. Als Ergänzung dazu bieten sich unsere Museumsspiele für verschiedene Altersgruppen an.

Bei Fragen oder Anmerkungen zum Angebot oder den Materialien schreiben Sie eine E-Mail an unseren Museumspädagogen Kevin Gröwig unter kevin.groewig@kreis-viersen.de. Buchungsanfragen nehmen wir unter 02158 91730 oder freilichtmuseum@kreis-viersen.de telefonisch oder per Mail entgegen. Nutzen Sie auch jederzeit gerne unser Onlineformular zur Buchungsanfrage.

Lehrplanbezüge und Unterrichtsmaterial

Ausgewählte Programme orientieren sich inhaltlich an den Vorgaben der Lehrpläne des Landes Nordrhein-Westfalen. Zu diesen Programmen stellen wir Ihnen kostenlos Unterrichtsmaterial als Download zur Verfügung.

Daheim am Niederrhein

Zur Anknüpfung des Programms „Daheim am Niederrhein“ an den Sach- oder Naturwissenschaftsunterricht dient das Unterrichtsmaterial „Von der Milch zur Butter“. Es lüftet mit zwei einfachen Versuchen das Geheimnis der stofflichen Zusammensetzung zweier alltäglicher Lebensmittel.

Grundschule

  • Fachbereich: Sachunterricht
  • Bereich: Natur und Leben
  • Schwerpunkt: Stoffe und ihre Umwandlung

Hauptschule, Gesamtschule, Realschule

  • Fachbereich: Naturwissenschaften/Chemie
  • Inhaltsfeld 1: Stoffe und Stoffeigenschaften

Gymnasium

  • Fachbereich: Chemie
  • Inhaltsfeld: Stoffe und Stoffveränderungen
Mit Kluft, Beil und Säge – Zimmerleute bei der Arbeit

Das Unterrichtsmaterial „Mit Kluft, Beil und Säge - Zimmerleute bei der Arbeit“ behandelt ebenso wie das gleichnamige Programm die Funktion und Bedeutung der traditionellen Kleidung des Zimmermannes sowie den Aufbau eines Fachwerkhauses. Speziell auf diese Themenbereiche abgestimmte Arbeitsblätter dienen der Nachbereitung des Museumsbesuches im Schulunterricht in verschiedenen Fachbereichen.

Grundschule

  • Fachbereich: Sachunterricht
  • Bereich: Technik und Arbeitswelt
  • Schwerpunkte: Beruf und Arbeit, Werkzeuge und Materialien, Bauwerke und Konstruktionen

Realschule

  • Fachbereich: Wahlpflichtfach Technik
  • Inhaltsfeld 5: Bautechnik
  • Inhaltliche Schwerpunkte: Baustoffe und bautechnische Verfahren; Entwurf, Gestaltung und Realisierung von Bauwerken.

Gesamtschule

  • Fachbereich: Wahlpflichtfach Arbeitslehre (Technik/Wirtschaft)
  • Inhaltsfeld 7: Bauen und Wohnen
  • Inhaltliche Schwerpunkte: Baustoffe und bautechnische Verfahren; Entwurf, Gestaltung und Realisierung von Bauwerken.
  • Fachbereich: Wahlpflichtfach Naturwissenschaft
  • Inhaltsfeld 6: Kleidung
  • Inhaltlicher Schwerpunkt: Funktionen von Kleidung
Die fleißige Biene

Zur Vor- und Nachbereitung des Programms „Die fleißige Biene“ hat der Kreisimkerverband Krefeld-Viersen eine Lernbeute mit einer umfangreichen Materialsammlung zum Thema Honigbiene zusammengestellt. Enthalten sind Anschauungsmaterialien wie Waben oder Pollen ebenso wie Literatur und weitere Medien.

Die Lernbeute kann für einen Zeitraum von maximal 14 Tagen im Museum kostenlos ausgeliehen werden. Bei Interesse an einer Ausleihe schreiben Sie bitte eine E-Mail an kevin.groewig@kreis-viersen.de.

Kindertagesstätte

  • Bildungsbereiche: Naturwissenschaftlich-technische Bildung, Ökologische Bildung

Grundschule

  • Fachbereich: Sachunterricht
  • Bereich: Natur und Leben
  • Schwerpunkt: Tiere, Pflanzen, Lebensräume

Hauptschule, Gesamtschule, Realschule

  • Fachbereich: Biologie
  • Inhaltsfeld 1: Tiere und Pflanzen in ihren Lebensräumen

Gymnasium

  • Sekundarstufe I
  • Fachbereich: Biologie
  • Inhaltsfeld 4: Ökologie und Naturschutz

Downloads

Kontakt