Inhaltsbereich

Niederrheinisches Freilichtmuseum

Aktuell

Liebe Besucherinnen und Besucher,

für den Museumsbesuch sowie für die Teilnahme an jeglichen museumspädagogischen Angeboten ist ein Nachweis über eines der 2G (geimpft oder genesen) notwendig. Schülerinnen und Schüler gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne den Nachweis eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt. Bei Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren wird der Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt. Kinder bis zum Schuleintritt sind weiterhin getesteten Personen gleichgestellt. Das Tragen von medizinischen Masken ist in geschlossenen Gebäuden sowie in der Warteschlange vor dem Eingangsgebäude Pflicht. Außerdem gelten die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln.

Museumspädagogische Angebote für Schulklassen gelten als Veranstaltungen schulischer Bildung. Für die Teilnahme ist ein Nachweis eines der 3G (geimpft, genesen, negativ getestet) erforderlich. Aufgrund der verpflichtenden Schultestungen gelten Schülerinnen und Schüler bis einschließlich 15 Jahren als getestet. Ältere Schülerinnen und Schüler können den Testnachweis durch eine entsprechende Bescheinigung durch die Schule erbringen.

Bitte beachten Sie, dass für den Verzehr im Tante Emma Laden sowie im Pannekookehuus ab dem 13.01.2022 der Nachweis 2G+ erforderlich ist. Dies gilt nicht für das bloße Abholen von Speisen und Getränken. Für Personen, die geboostert oder in den letzten drei Monaten von einer Corona-Infektion genesen sind, entfällt die zusätzliche Testpflicht.

Bitte beachten Sie, dass die Modelleisenbahnanlage im Spielzeugmuseum aktuell nicht vorgeführt werden kann.

Weitere Auskünfte erhalten Sie unter 02158 9173-0.

Wir freuen uns Sie begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen einen schönen Aufenthalt in unserem Freilichtmuseum.

Ihr Museumsteam

Herzlich willkommen im Niederrheinischen Freilichtmuseum des Kreises Viersen.

Entdecken Sie in historischen Hofanlagen und Werkstätten die bäuerlich-handwerkliche Geschichte des Niederrheins. Besuchen Sie in der denkmalgeschützten Dorenburg wechselnde Sonderausstellungen zu volkskundlichen Themen und erkunden Sie unser großes Spielzeugmuseum.

Erleben Sie allein oder in der Gruppe die Kultur und Traditionen des Niederrheins. Wählen Sie dazu aus einem umfangreichen museumspädagogischen Angebot für alle Altersgruppen.

Genießen Sie im Museumsrestaurant „Pannekookehuus“ niederrheinische Spezialitäten und erwerben Sie im Tante-Emma-Laden regionale Produkte.

Besuchen Sie eine der zahlreichen Sonderveranstaltungen wie die Nacht der Sinne, den Treckertreff oder den Romantischen Weihnachtsmarkt. Alle Termine finden Sie im aktuellen Jahresprogramm.

Niederrheinisches Freilichtmuseum
Am Freilichtmuseum 1
(Hilfsnavigation: Stadionstraße 145)
47929 Grefrath
Tel.: 02158 9173 - 0
Fax: 02158 9173 - 16
freilichtmuseum@kreis-viersen.de

 

Aktuelles

Aktuelle Sonderausstellung

Grüße von nah und fern - Zur Kulturgeschichte der Postkarte

In Zeiten von Whatsapp und Instagram fast in Vergessenheit geraten, erfreute sich die Postkarte bei ihrer Einführung vor etwa 150 Jahren aufgrund der günstigen und schnellen Zustellung großer Beliebtheit. Im Zuge der drucktechnischen Neuerungen Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die zunächst unbebilderte Postkarte zu einer aufwändig kolorierten Ansichtskarte. Auch Fotografien verschickte man bald als Postkarte. Die Ausstellung „Grüße von nah und fern" findet im Rahmen des Themenjahres „Provinz" des kulturgeschichtlichen Museumsnetzwerks Niederrhein statt. Sie zeigt neben den regionalen Ansichten auch den Weg der Postkarte, angefangen bei der Herstellung, über den Vertrieb, das Postkartenschreiben, den Postweg bis zum Adressaten und beleuchtet auch ihren Weg zum beliebten Sammelobjekt.

Die Ausstellung wird gefördert durch Mittel des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Veranstaltungsvorschau

Hinweis

Das neue Jahresprogramm des Museums erscheint Ende Januar 2022.

„Pay what you want“

An jedem Mittwoch im Monat zahlen die Besucherinnen und Besucher nur so viel Eintritt, wie ihnen der Besuch im Museum wert ist. Dazu steht am Ausgang eine Box bereit, in die nach dem Museumsbesuch der selbst festgelegte Betrag gelegt werden kann. Sonderveranstaltungen sind hiervon ausgenommen.

Kontakt