Inhaltsbereich

Forum Demenz

Das Forum Demenz im Kreis Viersen ist ein Zusammenschluss ehrenamtlich engagierter Personen aus der Selbsthilfe, Demenzcafés, Besuchsdiensten, Vertretern verschiedener pflegerischer Dienstleistungs- und Schulungsbereiche sowie Seniorenberatungsstellen.

Seit Ende der 90iger-Jahre werden in dieser offenen Gruppe regelmäßig Informationen ausgetauscht, Einzelthemen diskutiert und gemeinsame Veranstaltungen organisiert.

Bereits heute ist der Anteil der Menschen mit dementiellen Veränderungen so hoch, dass sie ein wesentlicher Bestandteil unseres Alltages sind. Über die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Anliegen der Menschen mit Demenz und deren Angehörige möchte das Forum Mut machen, sportliche, kulturelle und viele weitere Angebote des Alltags zu öffnen, um die Teilnahme am öffentlichen Leben zu ermöglichen. So können Vereine ihre Angebote öffnen oder besondere Angebote einrichten wie beispielsweise Wanderungen zum Erinnern oder Sinneserlebnisse in der Natur. Kultureinrichtungen können betreute Führungen anbieten. Das Niederrheinische Freilichtmuseum startet in 2016 mit einem solchen Programm. Bei den Angeboten kommt es nicht nur darauf an, die besondere Situation der Menschen mit Demenz zu berücksichtigen, sondern auch den Angehörigen, den Begleitern, den betreuenden Personen die Möglichkeit zu schaffen, ihrem eigenen Bedürfnis nach Normalität gerecht zu werden.

Informationen, Beratungs- und Unterstützungsangebote sowie Veranstaltungshinweise zum Thema Demenz erhalten Sie über die beigefügten Links oder direkt über die Ansprechpartner des Forum Demenz.

Ihre Ansprechpartner

  • Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Niederrhein,
    Stefan Stürznickel
    Tel.: 0281 - 341 78 23
  • Gerontopsychiatrische Beratungsstelle, LVR-Klinik Viersen,
    Helmut Woerner,
    Tel.: 02162 - 89 74 86 66
  • Kreisvolkshochschule Viersen,
    Fachbereich Biografieorientierte Weiterbildung,
    Mechtild Neumann,
    Tel.: 02162 - 93 48 18

Aktionen des Forum Demenz im Kreis Viersen in den letzten Jahren

  • 2018: Fachtagung "Mitten unter uns" - alleinleben mit Demenz am 07.03.2018 in Tönisvorst
  • "Teddybär, Teddybär, dreh Dich um!" - Kindheitserinnerungen spielend entdecken (ab April 2016)
  • 2016: Fachtagung "Das kann ja heiter werden" am 29.11.2016 in Viersen
  • 2015: Fachtagung „Menschen mit Demenz im Quartier“ am 26.11.2015 in Grefrath-Oedt
  • 2014: Filmvorführung „Vergiss mein Nicht“ von David Sieveking in Nettetal-Kaldenkirchen, Corso Film Casino
  • 2013: Theateraufführung „Du bist meine Mutter“ Einpersonenstück von Joop Admiral in Tönisvorst-St. Tönis, Forum Corneliusschule

Kooperationspartner des Forum Demenz im Kreis Viersen

  • Arbeitsgemeinschaft der Altenpflegeeinrichtungen im Kreis Viersen 
  • Allgemeines Krankenhaus Viersen 
  • Altenbegegnungsstätte "Alte Post", Tönisvorst-Vorst 
  • AWO Kreisverband Viersen e. V. 
  • Brüggener Initiative Selbsthilfe - B.I.S. - e. V. 
  • Caritasverband für die Region Kempen - Viersen e. V. 
  • COMPASS-Private Pflegeberatung 
  • Demenz-Servicezentrum Region Niederrhein 
  • Dr. Karl-Rudolf-Haus, Kempen 
  • DRK BsE Häusliche Pflege, Willich 
  • DRK Kreisverband Viersen e.V., Tagespflege Willich 
  • DRK Landesverband Nordrhein e.V. Ehrenamt / Häuslicher Besuchsdienst "Pro Senior", Willich  
  • Ev. Kirchengemeinde, Tönisvorst 
  • Evangelisch-freikirchliche Gemeinde, Viersen 
  • Generationentreff "Kindter Eck", Nettetal 
  • Hospizinitiative Kreis Viersen e. V. 
  • Katharina-von-Bora-Haus, Viersen 
  • Kompetenztraining Bork; Kempen 
  • Krankenpflegeschule des St. Irmgardis-Krankenhauses, Viersen-Süchteln 
  • Kreis Viersen, Sozialamt 
  • Kreisvolkshochschule Viersen 
  • Gerontopsychiatrische Beratungsstelle, LVR-Klinik Viersen 
  • Malteser Hilfsdienst e.V., Demenzbegleitungs- u. Entlastungsdienst, Willich 
  • Pflegedienst Michael Peters, Viersen 
  • PSN Pflegeservice Niederrhein GmbH, Niederkrüchten 
  • Praxis Dr. Halim, Nettetal 
  • RaT Plus TaT, Viersen 
  • Rheinische Gesellschaft für Innere Mission / Diakonie Häuslicher Pflegedienst 
  • Seniorenberatung, Gemeinde Grefrath 
  • Seniorenberatung, Stadt Kempen 
  • Seniorenberatung, Stadt Nettetal / Gemeinde Brüggen 
  • Seniorenberatung, Gemeinde Niederkrüchten 
  • Seniorenberatung, Gemeinde Schwalmtal 
  • Seniorenberatung, Stadt Tönisvorst 
  • Seniorenberatung, Stadt Viersen  
  • Seniorenstelle, Stadt Willich 
  • Seniorenbüro Alter-Nativen Tönisvorst 
  • Tagespflege Haus Gemeinsam, Viersen 
  • Tagespflege Haus Lamberti, Nettetal 
  • Tagespflege Haus Wiesengrund, Kempen 
  • Tagespflege Haferkamp c/o parimobil ggmbh, Tönisvorst 
  • Tagespflege der Stiftung Theresienheim, Viersen - Dülken 
  • Tagespflege – Dülken, Viersen 
  • Viadukt, Kempen

Kommunale Konferenz Alter und Pflege

Die Umsetzung der Aufgaben nach dem Alten- und Pflegegesetz Nordrhein-Westfalen (APG NRW) wird durch die ‚Kommunale Konferenz Alter und Pflege‘ (vor dem 16.10.2014: Pflegekonferenz nach dem Landespflegesetz NRW) entscheidend mit gestaltet; sie wirkt mit bei der Sicherung und Weiterentwicklung einer leistungsfähigen und nachhaltigen, örtlichen Angebotsstruktur, die sich an den Bedürfnissen der älteren und pflegebedürftigen Menschen, deren Angehörigen und freiwillig engagierter Menschen orientiert.

Mitglieder der Konferenzen im Kreis Viersen sind insbesondere:

  • der Kreis selbst,
  • die kreisangehörigen Städte und Gemeinden, wenn sie es wünschen,
  • die Ombudspersonen nach § 16 des Wohn- und Teilhabegesetzes vom 2. Oktober 2014, sowie Vertreterinnen oder Vertreter
  • der vor Ort tätigen ambulanten und stationären Wohn- und Pflegeeinrichtungen bzw. -dienste,
  • der entsprechenden Interessenvertretungen zur Mitwirkung und Mitbestimmung in der Pflegeeinrichtungen (Beiräte, Vertretungsgremien, Vertrauenpersonen),
  • der Trägerinnen und Träger der gesetzlichen und privaten Pflegeversicherung,
  • des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung,
  • der kommunalen Seniorenvertretung,
  • der kommunalen Integrationsräte und
  • der örtlichen Selbsthilfegruppen und Interessenvertretungen von Pflegebedürftigen Menschen, Menschen mit Behinderung, chronisch kranken Menschen, Angehörigen und Altenwohngemeinschaften sowie
  • der örtlichen Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege.

Freizeitangebote für Menschen mit Frontotemporaler Demenz (FTD) in NRW

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Alzheimer Gesellschaft Krefeld-Niederrhein e.V.

Die Diagnose Frontotemporale Demenz (FTD) stellt immer noch eine Seltenheit dar. Die Belastungen
für die Betroffenen und auch für das versorgende Umfeld sind sehr hoch. Die Angebote, die bei
anderen Formen der Demenz schon im ambulanten, teilstationären und stationären Sektor sehr gut
ausgebaut sind, gehen an den Bedarfen der Menschen mit FTD vorbei. Hier stehen zunächst nicht die
kognitiven Einschränkungen (Gedächtnis, Orientierung u.a.) im Vordergrund, sondern eher
Veränderungen des Antriebes, der Affekte, aber auch der Sprache. Mittlerweile existieren einige
Angehörigengruppen für dieses Krankheitsbild, aber für die Betroffenen gibt keine zielgenauen
Angebote.

Mit den Freizeitangeboten in Form eines strukturierten Wochenendes im niederrheinischen Umfeld
würden wir gerne einen Anfang machen. Wir haben dieses Angebot mittlerweile viermal im Freiburger
Raum mit begleiten dürfen.

Für das Wochenende zwischen dem 16.09. und 18.09. 2022 suchen wir Teilnehmer, Menschen mit FTD
und deren Angehörige.

Der genaue Ort wird noch bekannt gegeben. Sicher ist, dass sich das Gruppenhaus nach Möglichkeit
hier am Niederrhein befinden wird und ausschließlich für diese Gruppe zur Verfügung steht.
Es werden drei Mahlzeiten und Kaffee und Kuchen durch unser Team zubereitet. Jeder ist herzlich
eingeladen, mitzuhelfen. Es werden Angebote zur Information (Vorträge und Schulungen) gegeben.
Kurz-Coachings angeboten (individuelle Beratungsgespräche). Diverse Beschäftigungsangebote (z.B.
Kreativ- und Bewegungsangebote, musikalische Angebote etc.) werden durch Mitarbeiter des Teams
angeboten. So können zum Beispiel Freiräume für Gespräche oder aber auch Angebote für die
Betroffenen und/oder Zugehörigen geschaffen werden. Das gesellige Beisammensein und der
Austausch untereinander stehen dabei genauso im Vordergrund, wie Ausflüge und
Unterhaltungsangebote. Der Ablauf wird gemeinsam am ersten Abend besprochen.

Das Team wird aus Mitarbeitern der Hauswirtschaft, der Beschäftigung und der Beratung bestehen.
Wir rechnen mit einem Eigenanteil von 50,00 € je Person und Tag. Wir hoffen diesen aber noch durch
Spendengelder reduzieren zu können. Wir hoffen auch Menschen, die sich dieses Angebot nicht leisten
können, mit Spendengeldern (die wir noch benötigen) unterstützen zu können.

Wenn Sie Interesse haben, kontaktieren Sie uns:

Beate Thyßen-Eckhardt
Tel.: 015772688278
E-Mail: b-thyssen-eckhardt@t-online.de

Dirk Bahnen
Tel.: 01578 3340037
E-Mail: bahnen.dirk@web.de

Links

Downloads

Dienstleistungen

Kontakt